Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

22:22 Uhr

Technologietitel fester

Dow Jones leicht im Plus

Reuters NEW YORK. Der New Yorker Aktienmarkt hat sich zum Wochenbeginn von den deutlichen Kursabschlägen erholt und unter Tageshoch fester geschlossen.

Die Anleger hätten sich mit den in der vergangenen Woche stark verbilligten Technologiewerten eingedeckt, sagten Händler. Die Stimmung an der Zinsfront sei wegen der jüngst veröffentlichten unerwartet stark ausgefallenen Zahlen zum US- Wirtschaftswachstums aber weiterhin nervös. Das Handelsministerium hatte am Freitag bekannt gegeben, das Bruttoinlandsprodukt habe im zweiten Quartal um 5,2 % gegenüber der Vorjahresperiode zugelegt; Volkswirte hatten mit einem Zuwachs von 3,8 % gerechnet. Analysten sind sich uneins, ob die US-Notenbank Fed bei ihrem nächsten Treffen am 22. August die Zinsen wiederum anheben werde.

Der Dow-Jones-Index der 30 Standardwerte beendete den Handel 10,81 Punkte oder 0,10 % im Plus auf 10 521,98 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index stieg um 0,77 % auf 1430,83 Punkte. Der technologielastige Nasdaq Composite Index gewann 2,84 % auf 3767,05 Zähler, nachdem der Index am Freitag um über 4,6 % nachgegeben hatte. Insgesamt hatte der Nadaq Composite vergangene Woche über 10,5 % verloren.

Die hohe Volatilität der vergangenen Wochen schrecke viele Anleger von Aktieninvestitionen ab, sagten Händler. An der Nasdaq profitierten denn auch vorwiegend groß kapitalisierte Marktführer wie Cisco oder Intel von der Nervosität vieler Investoren. Cisco legten bei lebhaftem Umsatz 2-10/16 $ auf 65-7/16 $ zu. Intel verbesserten sich um 2-3/16 $ auf 66-3/4 $. Diese Standardwerte stellten für Investoren eine geringeres Risiko dar als die Nebenwerte, sagten Händler.

Pharma- und Biotechnologiewerte schlossen dagegen mehrheitlich schwächer. Der Nasdaq Biotechnology Index fiel um 0,56 % auf 1123 Punkte. Einen Kurseinbruch von 22-7/16 $ auf 40-5/16 $ verzeichnete der Pharmahersteller Cephalon , nachdem das Unternehmen bekannt gegeben hatte, ein verheißungsvolles Medikament habe in Tests nicht die gewünschte Wirkung erzielt.

Der finnische Telekomausrüster Nokia legte bei lebhaftem Volumen 13/16 $ auf 44-5/16 $ zu, nachdem die Titel in der vergangenen Woche deutlich an Wert eingebüßt hatten. Nokia hatte bei der Präsentation von Quartalszahlen die Gewinnerwartungen der Anleger für die kommenden Quartale zu dämpfen versucht.

An der New York Stock Exchange standen sich bei einem Handelsvolumen von 930 Mill. Aktien 1707 Kursgewinner 1155 Kursverlierer gegenüber. 516 Titel schlossen unverändert.

An den US-Bondmärkten notierten die richtunsweisenden 30-jährigen US-Staatsanleihen unverändert auf 106-17/32 und brachten eine Rendite von 5,79 %.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×