Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2000

13:01 Uhr

vwd SINGAPUR. An der Börse in Singapur haben die Aktien am Mittwoch nach dem Fall des Nasdaq-Indexes am Vortag uneinheitlich geschlossen. Der Straits-Times-Index (STI) fiel um 0,4 % bzw. 8,16 Punkte auf 2 065,92. Der enger gefasste DBS-50-Index legte dagegen um 0,3 % bzw. 2,16 Stellen auf 692,24 zu. Gehandelt wurden 454,0 (381,0) Mill. Aktien. Den 234 Kursverlierern standen mit 226 fast ebenso viele Kursgewinner gegenüber, 173 Titel blieben unverändert. Technologieaktien mussten nach den schlechten Vorgaben der Nasdaq in New York kräftige Verluste hinnehmen.

Chartered Semiconductor gaben 4,7 % bzw. 0,60 S-$ auf 12,30 nach, Venture Manufactoring reduzierten sich um 4,4 % bzw. 0,90 S-$ auf 19,70. Keppel Fels verbilligten sich um 4,8 % bzw. 0,05 S-$ auf 1,00, und Singapore Press, ein Favorit der Fonds, um 2,7 % bzw. 0,80 S-$ auf 28,70. Im Plus standen SingTel mit 1,25 % bzw. 0,03 S-$ auf 2,43. Auch die Banken verbuchten Gewinne. Oversea Bank-Chinese erhöhten sich um 2,4 % bzw. 0,30 S-$ auf 12,80, und Overseas Union Bank um 0,7 % bzw. 0,05 S-$ auf 7,50. Cycle & Carriage verbesserten sich um 1,5 % bzw. 0,06 S-$ auf 4,12, nachdem das Unternehemn am Dienstag Rückgang des Nettogewinns um zwei Drittel berichtet hatte. SMRT kommen weiter schrittweise voran, am Berichtstag erneut um 1,6 % bzw. 0,01 S-$ auf 0,65 S-$.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×