Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2004

08:06 Uhr

Telekom-Anbieter hofft durch Walkie-Talkie-Service auf höhere Umsätze

Orange plant neuen Mobilfunkdienst

Als voraussichtlich erste europäische Mobilfunkgesellschaft wird Orange Pläne zur Einführung einer neuen Zusatzfunktion fürs Handy verkünden: Push-to-Talk (PTT).

wsj/slo LONDON/DÜSSELDORF. Durch diesen Service wird das Mobiltelefon zum Walkie-Talkie. Am heutigen Dienstag wird Orange, die Mobilfunktochter von France Télécom, dieses Vorhaben vorstellen, verlautete aus Branchenkreisen.

Mit einem Handy mit PTT-Funktion können Mobilfunkkunden schneller als bisher eine Verbindung zu einem Gesprächspartner oder auch zu einer Gruppe von Leuten aufbauen. Pionier auf diesem Gebiet ist das US-Unternehmen Nextel Communications. Auf Grund des PTT-Dienstes haben Nextel-Kunden nach Ansicht von Analysten eine deutlich höhere Handy-Rechnung als die Kunden der Nextel-Konkurrenten. Daher ziehen einige von ihnen, darunter Verizon Wireless, inzwischen nach und bieten PTT ebenfalls an, um ihre Umsätze anzukurbeln.

Analysten erwarten ähnliche Angebote jetzt auch in Europa. Eigenen Angaben nach will die britische Mobilfunkgesellschaft MMO2 Ende dieses Jahres mit diesem Zusatzservice starten. Vodafone und T-Mobile prüfen dies zunächst noch.

Wann Orange PTT auf den Markt bringt, ist noch unklar. Einen Anhaltspunkt dafür gab allerdings ein Sprecher von Nokia. Der finnische Handy-Hersteller werde im zweiten Quartal dieses Jahres mit der Auslieferung von PTT-Geräten in Europa beginnen, sagte er. Neben Nokia haben auch Motorola und Siemens angekündigt, in diesem Jahr PTT-Mobiltelefone auszuliefern. Sie hoffen, dass die Zusatzfunktion Handybesitzer dazu bringt, sich ein neues Gerät zu kaufen. Um PTT möglich zu machen, müssen die Mobilfunkbetreiber zudem in ihre Netze investieren. Analysten schätzen die Ausgaben auf einen einstelligen Millionenbetrag.

Experten sagen dem PTT-Dienst aber einen langsamen Start voraus: Bis 2008 werden nach Angaben der Marktforschungsgesellschaft Strategy Analytics rund 5 % aller Mobilfunkkunden in Westeuropa den Service nutzen. Laut Mark James, Analyst bei Nomura, kann PTT lediglich den Mobilfunkern zusätzliche Marktanteile bescheren, die früh damit starten und daher einen Vorsprung vor ihren Konkurrenten haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×