Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2000

18:04 Uhr

Telekommunikation

Nokia-Aktie stürzt nach schwachem Ausblick ab

Der finnische Telekomausrüster hat im zweiten Quartal deutlich mehr als vor einem Jahr verdient, zugleich jedoch vor zu hohen Gewinnerwartungen gewarnt.

dpa HELSINKI. Die Aktie des finnischen Mobiltelefonkonzerns Nokia ist am Donnerstag nach einem schwachen Ausblick für die kommenden Monaten eingebrochen. Im ersten Halbjahr sei der Netto- Gewinn zwar von knapp 1,1 auf gut 1,8 Mrd. Euro geklettert, teilte Nokia in Helsinki mit. Im dritten Quartal werde der Gewinn jedoch wegen der Einführung neuer Handys und "saisonbedingter Faktoren" voraussichtlich unter dem Wert des zweiten Quartals liegen. Der Kurs der Nokia-Aktie sank um zwischenzeitlich 18 % auf 48,40 Euro.

Nokia ist der weltweit führende Anbieter von Mobiltelefonen. In den vergangenen Jahren hatte der Konzern die Anleger mit permanenten Gewinn- und Umsatzsteigerungen verwöhnt. Die Erlöse stiegen im ersten Halbjahr von 8,4 auf 13,5 Mrd. Euro. Die langfristigen Aussichten seien weiterhin positiv, betonte Nokia-Chef Jorma Ollila. So werde die Zahl der Handy-Besitzer bis Ende 2002 von derzeit 570 Mill. auf eine Milliarde Mobilfunk-Nutzer steigen.

Das Marktvolumen in diesem Jahr schätzte Ollila laut Mitteilung auf insgesamt mehr als 400 Mill. Stück. Allerdings werde der scharfe Wettbewerb in der Branche andauern. Dennoch solle der Gewinn im vierten Quartal wieder anziehen.

Händlern zufolge litten die Börsen mehrerer europäischer Märkte unter der Nokia-Mitteilung. So ist die Aktie von Nokia das Schwergewicht im europäischen Index EuroStoxx. Im vergangenen Jahr erzielte der Konzern mit mehr als 60 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 19,8 Mrd. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×