Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2001

15:12 Uhr

Telekommunilationsaktien

Helaba Trust stuft KPN auf "Untergewichten" zurück

Die Experten sehen vor allem gedämpfte Ertragsperspektiven, teilten sie am Donnerstag in Frankfurt am Main mit.

adx, Frankfurt/Main. Helaba Trust hat die Aktien des niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN auf von "Halten" auf "Untergewichten" zurückgestuft. Die Experten sehen vor allem gedämpfte Ertragsperspektiven, teilten sie am Donnerstag in Frankfurt am Main mit. Das Ergebnis für das Gesamtjahr 2000 dürfte durch einen steuerfreien Buchgewinn von 2,4 Mrd. Euro durch den Verkauf von 15 % von KPN-Mobile an NTT DoCoMo geprägt sein. Ansonsten werden weitere Zins-auf-wendungen für die UMTS-Lizenz in Deutsch-land das Ergebnis belasten. Ab 2002 fallen zusätzlich Abschreibungen auf die Lizenz an.

Ein Abbau der Finanzverbindlichkeiten durch einen Börsengang der Tochter KPN Mobile sei bei dem derzeitigen Börsenumfeld jedoch schwierig. Das Beispiel Orange mit der Herabsetzung der Bookbuildingspanne zeige, dass nur vergleichsweise geringe Emissionsgewinne zu erwarten seien. Da noch Börsengänge von Mobilfunktöchtern der Konkurrenz auf dem Terminplan ständen, dürfte sich diese Situation in der Zukunft kaum aufhellen. In Verbindung mit einem wahrscheinlichen Ausscheiden aus dem EURO STOXX 50 bei der Revision im Sommer erwarten die Analysten für das Papier trotz Übernahmephantasie eine eher unterdurschnittliche Kursperformance.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×