Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2001

12:38 Uhr

Telekomwerte schwach

Hongkonger Börse schliesst schwächer

Bank of East Asia meldete am Donnerstag einen Gewinnanstieg um 25,7 % auf 1,87 Mrd. HK-Dollar.

Reuters HONGKONG. Die Börse Hongkong hat am Donnerstag wegen schwächer als erwartet ausgefallenen Jahreszahlen der Bank of East Asia sowie den über siebenprozentigen Verlusten bei Li&Fung deutlich an Boden verloren. Der Hang-Seng-Index schloss um 140,07 Punkte oder 0,87 % tiefer mit 15 909,4 Zählern.

Bank of East Asia meldete am Donnerstag einen Gewinnanstieg um 25,7 % auf 1,87 Mrd. HK-Dollar. Die Rückstellungen für faule Kredite seien deutlich gefallen, erklärte die Bank. Die Gewinnzahlen lagen aber unter den Erwartungen der Analysten, die von den Jahresgewinn im Schnitt mit 2,03 Mrd. HK-Dollar prognostiziert hatten. Die Aktie verlor in der Folge 4,94 % auf 19,25 HK-Dollar.

Auch der Mischkonzern Li&Fung, die wegen der Konjunkturängste in den USA um 7,14 % auf 13 HK-Dollar einbrachen, trugen zur Schwäche des Marktes bei.

Weiter tendierten Telekomwerte schwach. SmarTone gaben nach einer Ratingrücknahme durch Salomon Smith Barney um 2,33 % auf 12,60 HK-Dollar nach. China Mobile verloren 1,21 % auf 49,10 HK-Dollar.

Versorgungswerte wie Hong Kong & China Gas oder Hong Kong Electric profitierten von den Umschichtungen der Anleger in defensive Werte und schlossen um 4,39 % und 3,38 % fester.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×