Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2003

10:08 Uhr

Tests negativ

Entwarnung: Keine Bakterien in Fed-Post gefunden

Der Verdacht von Milzbrand-Sporen in einem Postverteilungszentrum für die US-Notenbank in Washington hat sich nicht bestätigt.

HB/dpa WASHINGTON. Alle Tests von fast 90 Proben von einem verdächtigen Brief seien negativ ausgefallen, zitierten Medien am Mittwoch einen Sprecher des US-Postdienstes.

Das Schreiben war an einen hohen Beamten der Bank gerichtet. Post wird an das Finanzinstitut seit den Anthrax-Anschlägen in den USA im Jahr 2001 mit fünf Todesopfern nur nach vorheriger Überprüfung ausgeliefert. Bei dem Routinetest hatte es Hinweise auf eine mögliche Milzbrandverseuchung des Briefes gegeben, die sich den Medienangaben zufolghe bei Folgetests dann aber als falsch herausstellten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×