Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Audi

Audi gehört zu den führenden Premiumherstellern in Deutschland. Die Produktpalette der VW-Tochter reicht vom Klein- bis zum Sportwagen. Der Konzern hatte im November 2015 den Einsatz von Schummel-Software in großen Dieselmotoren eingeräumt. Audi verkaufte 2016 trotz des Dieselskandals mehr Autos als je zuvor, insgesamt waren es 1,87 Millionen PKW.

Streit um Partnerschaft mit SAIC: Chinesische Händler gewinnen Machtkampf gegen Audi

Streit um Partnerschaft mit SAIC

Premium Chinesische Händler gewinnen Machtkampf gegen Audi

Nach massiven Einbußen in China hat Audi eingelenkt und zahlt eine Entschädigung an seine Händler. Der Fall zeigt, wie einflussreich die Vertriebspartner in der Volksrepublik sind – und er könnte Signalwirkung haben.

von Stephan Scheuer

Audi: Streit mit Händlern in China beigelegt

Audi

Streit mit Händlern in China beigelegt

Audi hat einen Streit mit chinesischen Vertragshändlern beendet. Er hätte dem Autobauer beachtliche Einbußen bescheren können. Die künftige Zusammenarbeit in der Volksrepublik soll ein mehrjähriger Wachstumsplan regeln.

von Reuters

Audi-Hauptversammlung: Absolution für Rupert Stadler

Audi-Hauptversammlung

Premium Absolution für Rupert Stadler

Einer stützt den anderen: Die Konzernmutter Volkswagen demonstriert auf der Hauptversammlung Einigkeit mit Rupert Stadler, dem Chef der Tochter Audi. Die Kritik von Aktionärsvertretern verhallt folgenlos.

von Markus Fasse

VW-Tochter: Stadler soll bis Ende 2022 Audi-Chef bleiben

VW-Tochter

Stadler soll bis Ende 2022 Audi-Chef bleiben

Im Dieselskandal stehen VW-Chef Müller, Chefaufseher Pötsch und Ex-Boss Winterkorn im Fokus der Ermittler. Anders Rupert Stadler. Der Audi-Chef empfiehlt sich für einen neuen Fünf-Jahresvertrag bei der VW-Tochter.

von Markus Fasse

Audi: VW-Tochter weiter im Rückwärtsgang

Audi

VW-Tochter weiter im Rückwärtsgang

Probleme in China und Modellwechsel machen Audi weiter zu schaffen. Die VW-Tochter verkaufte im April fünf Prozent weniger Autos als vor einem Jahr. In den USA konnte Audi dagegen zulegen.

Audi: Einbruch in China belastet VW-Tochter

Audi

Einbruch in China belastet VW-Tochter

Der weltweite Absatz von Audi ist im ersten Quartal stark gesunken. Das lag vor allem an den Problemen mit Vertragshändlern in China. Trotzdem konnte die VW-Tochter ihr Betriebsergebnis steigern.

Autobauer: Audi-Verkäufe in China brechen ein

Autobauer

Audi-Verkäufe in China brechen ein

Der Absatz in China ist bei Audi um 19 Prozent eingebrochen. Hintergrund ist ein Streit mit den alteingesessenen Vertragshändlern. Auch weltweit verkaufte der Autobauer aus Ingolstadt im ersten Quartal weniger Fahrzeuge.

Audi Q8: SUV-Modell läuft in der Slowakei vom Band

Audi Q8

SUV-Modell läuft in der Slowakei vom Band

Schon seit 2005 baut Audi im slowakischen Bratislava das Modell Q7, ab nächstem Jahr will der Autobauer dort auch den Luxus-SUV Q8 vom Band laufen lassen. Der Konzern will seine Modelpalette erweitern.

Audi und Porsche: VW-Schwestern kooperieren bei Entwicklung

Audi und Porsche

VW-Schwestern kooperieren bei Entwicklung

Im „Rennen um die Mobilität der Zukunft“ werden Audi und Porsche künftig kooperieren. Teams der beiden VW-Töchter sollen gemeinsam eine neue Fahrzeuggeneration entwickeln und so auch helfen, Kosten zu senken.

Dieselgate: Streit zwischen Audi und Ingenieur geht weiter

Dieselgate

Streit zwischen Audi und Ingenieur geht weiter

Eine einvernehmliche Einigung zwischen Audi und seinem im Dieselkandal gekündigten Motorenentwickler ist zunächst gescheitert. Der Autobauer signalisierte vor Gericht jedoch Bereitschaft zu einem Vergleich.

Razzia bei Jones Day: VW und Audi erleiden Schlappe vor Gericht

Razzia bei Jones Day

VW und Audi erleiden Schlappe vor Gericht

VW und Audi müssen die Beschlagnahme von Akten zum Dieselskandal hinnehmen – auch bei der Kanzlei Jones Day. Ein Amtsgericht erklärt das Vorgehen der Staatsanwaltschaft für rechtmäßig. Nun ist das Landgericht am Zug.

Audi und der Dieselskandal: Aufsichtsrat hält an Rupert Stadler fest

Audi und der Dieselskandal

Aufsichtsrat hält an Rupert Stadler fest

Nach der Audi-Mutter spricht auch der Autobauer selbst in Form des Aufsichtsrats das Vertrauen für Chef Stadler aus. Das bedeutet allerdings nicht viel. Schadenersatzansprüche bleiben weiter auf dem Prüfstand.

von Stefan Menzel

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×