Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Boris Johnson

Alexander Boris de Pfeffel Johnson, Jahrgang 1964, ist ein Politiker der British Conservative Party. Von Mai 2008 bis Mai 2016 war er Bürgermeister von London. Seit Juli 2016 ist er Außenminister im Kabinett von Theresa May.

Reality Show: Boris Johnsons Vater geht ins britische Dschungelcamp

Reality Show

Boris Johnsons Vater geht ins britische Dschungelcamp

Stanley Johnson – der Vater des britischen Außenministers – geht in das britische Dschungelcamp. Und das, obwohl er nach eigener Aussage die Show „nie angeschaut“ hat. Seinem Sohn Boris habe er bislang auch nichts...

Debatte zu EU-Ausstiegsgesetz: Große Koalition gegen May

Debatte zu EU-Ausstiegsgesetz

Große Koalition gegen May

Das britische Parlament debattiert lautstark das EU-Ausstiegsgesetz, die Premierministerin Theresa May kämpft ums Überleben. In der ersten Sitzung verbündeten sich mehrere Tory-Rebellen mit der Opposition.

von Carsten Volkery

Großbritannien: May attackiert Russland

Großbritannien

May attackiert Russland

In einer Rede hat die britische Premierministerin Theresa May harte Kritik an Russland geäußert. Moskau gefährde mit seinen Aktionen die internationale Ordnung. Im Kreml ist man „not amused“.

von Kerstin Leitel

Brexit-Treffen mit May: Wirtschaft warnt vor ungeregeltem EU-Ausstieg

Brexit-Treffen mit May

Wirtschaft warnt vor ungeregeltem EU-Ausstieg

Besonders die Wirtschaft fürchtet Unsicherheiten durch den Brexit. Die britische Premierministerin Theresa May hat deshalb mit Vertretern der europäischen Wirtschaft gesprochen. Das Treffen blieb jedoch ergebnislos.

Britische Premierministerin: 40 eigene Abgeordnete wollen May das Misstrauen aussprechen

Britische Premierministerin

40 eigene Abgeordnete wollen May das Misstrauen aussprechen

Wegen der Wahlniederlage und schleppender Brexit-Verhandlungen verliert die britische Premierministerin auch in ihrer eigenen Partei immer mehr Rückhalt. Eine entscheidende Episode in dem Konflikt steht am Dienstag an.

Austrittsgesetz: Theresa May will Brexit-Datum festschreiben

Austrittsgesetz

Theresa May will Brexit-Datum festschreiben

Derzeit gibt es Zerfallserscheinungen in dem Kabinett um May. Um pro-europäische Arbeiter in der eigenen Partei auf Linie zu bringen, will die Premierministerin einen Vorstoß: ein festgeschriebenes Brexit-Datum.

Theresa May muss erneut Kabinett neu besetzen: „Was für ein unglaubliches Chaos“

Theresa May muss erneut Kabinett neu besetzen

„Was für ein unglaubliches Chaos“

Die britische Regierungschefin Theresa May steht so stark unter Druck wie seit Monaten nicht mehr. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage muss sie einen Posten in ihrem Kabinett neu besetzen. Ein heikles Thema.

von Kerstin Leitel

Kommentar zur Regierung May: Britische Lachnummer

Kommentar zur Regierung May

Premium Britische Lachnummer

Großbritanniens Premierministerin Theresa May ist politisch angeschlagen. Statt weitere Minister zu feuern, sollte sie selbst zurücktreten. Die ganze Nation spottet bereits über das Chaos in der Regierung. Ein Kommentar.

von Carsten Volkery

Priti Patel: Britische Entwicklungshilfeministerin tritt zurück

Priti Patel

Britische Entwicklungshilfeministerin tritt zurück

Die britische Entwicklungshilfeministerin Priti Patel ist zurückgetreten. Hintergrund ist ein Treffen mit israelischen Regierungsvertretern, das nicht mit Premierministerin Theresa May abgesprochen war.

Nächster Polit-Skandal in Großbritannien: Mutter droht Haft im Iran wegen Boris Johnson

Nächster Polit-Skandal in Großbritannien

Mutter droht Haft im Iran wegen Boris Johnson

Wegen einer unbedachten Äußerung des britischen Außenministers Boris Johnson drohen einer Mutter fünf Jahre Haft im Iran. Premierministerin Theresa May stellt das Verhalten ihres Ministers vor immer größere Probleme.

von Kerstin Leitel

Brexit: EU beklagt gestreute Informationen zum May-Besuch

Brexit

EU beklagt gestreute Informationen zum May-Besuch

Eigentlich war es nur ein vertrauliches Abendessen, das EU-Kommissionschef Juncker und Premierministerin May vor dem EU-Gipfel führen wollten. Doch das Brexit-Dinner hat ein Nachspiel.

Brüssel und London entdecken Gemeinsamkeiten: Neue Hoffnung statt Brexit-Depression

Brüssel und London entdecken Gemeinsamkeiten

Neue Hoffnung statt Brexit-Depression

Erstmals seit dem Brexit-Referendum entspannt es sich zwischen Großbritannien und dem Rest der EU. May will sogar bei der Austrittsrechnung einlenken. Brüssel und London erkennen gemeinsame Ziele. Eine Analyse.

von Ruth Berschens

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×