Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

CDU

Die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) ist eine der zwei großen Volksparteien Deutschlands. Der Hauptsitz der Partei ist Berlin. Die CDU hat in Deutschland über 450.000 Mitglieder. Auf europäischer Ebene ist die CDU Mitglied der Europäischen Volkspartei (EVP). Die Jugendorganisation der CDU ist die Junge Union, an welcher sich auch die CSU beteiligt. Als Gründungsdatum der CDU wird der 26. Juni 1945 beziehungsweise 20. bis 22. Oktober 1950 genannt. Im Juni 1945 trat die Christlich-Demokratische Union in Berlin mit einem Gründungsaufruf an die Öffentlichkeit. Im Oktober 1950 wurde der Zusammenschluss der CDU auf Bundesebene auf dem ersten Bundesparteitag bestätigt. Die CDU prägte in der Nachkriegszeit durch den ersten Bundeskanzler Konrad Adenauer und den Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard die deutsche Gesellschaft. Seit der Gründung der Bundesrepublik stellte die CDU mehrere Bundeskanzler und eine Bundeskanzlerin und war an mehreren Regierungen beteiligt. Der erste Bundeskanzler war Konrad Adenauer (1949 – 1963). Ihm folgte Ludwig Erhard (1963 – 1966). Kurt Georg Kiesinger übernahm das Amt von 1966 bis 1969. Die CDU stellte daraufhin erst wieder 1982 mit Helmut Kohl einen Bundeskanzler. Helmut Kohl blickt mit über 16 Jahren auf die längste Amtszeit zurück (1982 – 1998). Im November 2005 wurde Angela Merkel zur ersten Bundeskanzlerin Deutschlands ernannt. Bei Landtagswahlen tritt die CDU nur in 15 der 16 deutschen Bundesländer an. In Bayern tritt an Stelle der CDU die CSU an. Auf Bundesebene hält die CDU gemeinsam mit der CSU eine Fraktion. Die Stimmen werden für beide Parteien gemeinsam ausgewertet.

Saarland: Kramp-Karrenbauer bleibt CDU-Landeschefin

Saarland

Kramp-Karrenbauer bleibt CDU-Landeschefin

Annegret Kramp-Karrenbauer, Landesvorsitzende der saarländischen CDU, wird weitere zwei Jahren im Amt bleiben. Beim Parteitag in Saarbrücken hat die CDU die 55-Jährige im Amt der Landeschefin bestätigt.

Regierungsbildung: Altmaier gegen Zerschlagung des Finanzministeriums

Regierungsbildung

Altmaier gegen Zerschlagung des Finanzministeriums

In der Union denkt man angeblich darüber nach, das Finanzministerium nach Zuständigkeiten aufzuspalten, falls die FDP das Ressort für sich beanspruchen sollte. Der kommissarische Leiter Peter Altmeier hält davon nichts.

Griechenland: Vereitelter Anschlag auf Schäuble: Mutmaßlicher Paketbomben-Sender gefasst

Griechenland

Vereitelter Anschlag auf Schäuble: Mutmaßlicher Paketbomben-Sender gefasst

Laut griechischer Polizei wurde der 29-Jährige auf Videos erkannt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung habe man Waffen und explosive Stoffe gefunden. Schäuble gilt bei vielen Griechen als Hardliner der internationalen...

Kommentar zur CDU: Jamaika als letzte Chance für Merkel

Kommentar zur CDU

Premium Jamaika als letzte Chance für Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel weiß genau, dass sie die Jamaika-Koalitionsverhandlungen zum Erfolg führen muss. Ansonsten werden die Fliehkräfte in der CDU für die Parteichefin unkontrollierbar. Ein Kommentar.

von Thomas Sigmund

Paketbombe an Schäuble: Mutmaßlicher Absender verhaftet

Paketbombe an Schäuble

Mutmaßlicher Absender verhaftet

Im März sind mehrere Sprengstoffanschläge an Politiker verhindert worden. Zu den Paketbomben bekannte sich die Gruppe „Verschwörung der Feuerzellen“. Nun hat die griechische Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Altmaier Interimsnachfolger Schäubles: Merkels neuer Finanzwächter

Altmaier Interimsnachfolger Schäubles

Premium Merkels neuer Finanzwächter

In den Koalitionsverhandlungen ist das Finanzressort für Bundeskanzlerin und CDU-Parteichefin Angela Merkel enorm wichtig. Für die Interimsnachfolge von Wolfgang Schäuble wählt sie ihre Allzweckwaffe: Peter Altmaier.

von Martin Greive, Jan Hildebrand

Tillich-Nachfolge bei der CDU: Michael Kretschmer für starken Rechtsstaat

Tillich-Nachfolge bei der CDU

Michael Kretschmer für starken Rechtsstaat

Michael Kretschmer soll künftig als Nachfolger vom scheidenden Regierungschef Stanislav Tillich die sächsische CDU führen. In der Landtagsfraktion gab es für Kretschmer allerdings nicht nur Zustimmung.

Rücktritt von Tillich: Wie Phoenix aus der sächsischen Asche

Rücktritt von Tillich

Wie Phoenix aus der sächsischen Asche

Der Erfolg der AfD war zu groß: Stanislaw Tillich tritt nach der Schlappe bei der Bundestagswahl zurück. Generalsekretär Michael Kretschmer soll neuer Ministerpräsident in Sachsen werden. Der stand schon vor dem...

von Daniel Delhaes

Merkel nach der Niedersachsen-Wahl: Stur weiter geradeaus

Merkel nach der Niedersachsen-Wahl

Stur weiter geradeaus

Nach der Niederlage in Niedersachsen steigt der Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel. Doch die CDU-Chefin gibt sich unbeeindruckt. Von einem Rechtsschwenk will sie nichts wissen und verweist auf Österreich.

von Daniel Delhaes, Jan Hildebrand

Bernd Althusmann: „Jetzt kommt es auf alle an“ – Die CDU gibt sich kämpferisch

Bernd Althusmann

„Jetzt kommt es auf alle an“ – Die CDU gibt sich kämpferisch

Der CDU-Spitzenkandidat schließt eine Regierungsbildung mit seiner Partei in Niedersachsen nicht aus. Auch die Union trage politische Verantwortung, sagt Althusmann vor Anhängern.

Merkel zu Kompromiss mit CSU: „Wir haben eine Flüchtlings-Begrenzung und das Asylrecht miteinander vereint“

Merkel zu Kompromiss mit CSU

„Wir haben eine Flüchtlings-Begrenzung und das Asylrecht miteinander vereint“

Die Bundeskanzlerin betonte, dass ein Kompromiss mit der CSU gefunden wurde. Maximal 200.00 Flüchtlinge sollen demnach pro Jahr nach Deutschland kommen. Nun sei man bereit für die Sondierungsgespräche mit FDP und den...

Merkel lädt zu Sondierungsgesprächen: Lasst die Verhandlungen beginnen

Merkel lädt zu Sondierungsgesprächen

Lasst die Verhandlungen beginnen

Mit ihrer Einigung auf die viel diskutierte „Obergrenze“ stößt die Union nicht nur auf Zustimmung. Doch Angela Merkel verteidigt den Kompromiss – und eröffnet zwei Wochen nach der Bundestagswahl die Jamaika-Gespräche.

von Kathrin Witsch

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×