Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 (Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V., kurz S04) ist ein deutscher Sportverein. Gemessen an der Mitgliederzahl ist der Sportverein einer der größten Deutschlands. Der FC Schalke 04 ist vor allem für seine Fußball-Abteilung bekannt, betreibt aber auch andere weitere Abteilungen wie Basketball, Tischtennis, Handball und Leichtathletik. Seit 2001 spielt FC Schalke 04 in der Veltins-Arena (bis 2005 Arena AufSchalke). Der FC Schalke 04 wurde am 4. Mai 1904 als loser Verein unter dem Namen „Westfalia Schalke“ gegründet. Um in den damaligen Fußballverband, den Westdeutschen Spielverband, aufgenommen zu werden, fusionierte Westfalia Schalke im Jahr 1912 mit dem Schalker Turnverein 1877. Am 5. Januar 1924 spaltete sich die Fußball-Abteilung aber wieder vom restlichen Verein ab und gründete unter dem Namen Fußballklub Schalke 04 e.V. einen neuen Verein. In den folgenden Jahren gelangen dem Verein erste nennenswerte Erfolge wie zum Beispiel die westdeutsche Vizemeisterschaft 1927. Im September 1928 spielte der Verein zum ersten Mal in der neuen Glückauf-Kampfbahn. Als Dank für die Kostenbeteiligung beim Bau des Stadions wurde der Name des Vereins in FC Gelsenkirchen-Schalke 04 geändert. Die größten Erfolge gelangen dem FC Schalke 04 Anfang der Dreißiger Jahre bis Anfang der Vierziger Jahre. In den Jahren von 1933 bis 1942 gewann Schalke sechsmal die Deutsche Meisterschaft. Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte die Mannschaft aber nicht mehr an ihre Erfolge anknüpfen. Die letzte Deutsche Meisterschaft gewann der FC Schalke 04 in der Saison 1957/58. In den Sechziger, Siebziger und Achtziger Jahren kämpfte der Verein immer wieder mit finanziellen Schwierigkeiten. Zwischenzeitlich spielte der FC Schalke 04 in der Zweiten Bundesliga. Erste Erfolge stellten sich wieder in der Saison 1995/96 mit dem 3. Platz in der Fußball-Bundesliga und der Qualifikation für den Uefa-Pokal ein. Mitverantwortlich hierfür war auch der Manager Rudi Assauer. 1997 gelang dem FC Schalke 04 mit dem Gewinn des Uefa-Pokals der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. In den folgenden Jahren wurde der Verein mehrmals Vizemeister, kämpfte aber auch weiter mit finanziellen Schwierigkeiten. Im Jahr 2006 wurde dann Gazprom als neuer Sponsor vorgestellt.

Vertrag mit Adidas läuft aus: Schalke muss sich neuen Ausrüster suchen

Vertrag mit Adidas läuft aus

Schalke muss sich neuen Ausrüster suchen

Schalke-Ausrüster Adidas will seinen Vertrag mit dem Fußball-Bundesligisten nicht über die Saison 2017/18 hinaus verlängern. Möglicher Nachfolger könnte ein US-Konkurrent von Adidas werden.

Schalke-Clubchef Tönnies: „Unser Anspruch ist die Champions League“

Schalke-Clubchef Tönnies

„Unser Anspruch ist die Champions League“

In der Fußball-Bundesliga ist Domenico Tedesco noch ganz neu. Doch die Erwartungen an das Trainertalent sind beim FC Schalke 04 enorm. Sein Oberboss Clemens Tönnies lobt ihn in den höchsten Tönen.

Schalke 04 : Weinzierl geht – Tedesco kommt

Schalke 04

Weinzierl geht – Tedesco kommt

In seiner Premieren-Saison führt Markus Weinzierl den FC Schalke nur auf Rang zehn. Nach dem enttäuschenden Jahr trennt sich der Club von dem Coach. Nachfolger wird der erst 31 Jahre alte Domenico Tedesco.

Europa League Schalke vs. Amsterdam: Weinzierl: „Das ist bitter und wir müssen das erstmal verarbeiten"

Europa League Schalke vs. Amsterdam

Weinzierl: „Das ist bitter und wir müssen das erstmal verarbeiten"

Nach einer starken Leistung ist Schalke 04 im Viertelfinale der Europa League ausgeschieden. Die Enttäuschung war bei den königsblauen Knappen besonders groß. Mit einem Bein im Halbfinale, zerplatze der Traum in letzter...

3:2 gegen Ajax reicht nicht: Schalke fightet, siegt – und scheidet dennoch aus

3:2 gegen Ajax reicht nicht

Schalke fightet, siegt – und scheidet dennoch aus

Das kleine Fußball-Wunder war fast schon geschafft, doch nach einem echten Pokal-Krimi ist der Europa-Traum des FC Schalke endgültig ausgeträumt. Zehn Amsterdamer treffen noch zweimal in der Verlängerung.

Europa League: Nach Hinspiel-Pleite in Amsterdam: Schalke hofft auf ein Wunder

Europa League

Nach Hinspiel-Pleite in Amsterdam: Schalke hofft auf ein Wunder

Nach dem 0:2 im Hinspiel gegen Ajax Amsterdam muss Schalke 04 voll auf Risiko gehen, um nicht aus der Europa League auszuscheiden. Schalke-Coach Markus Weinzierl setzt auf die Fans als zwölfter Mann.

Schalke 04: Die wirtschaftliche Wiedergeburt der Knappen

Schalke 04

Die wirtschaftliche Wiedergeburt der Knappen

Schalke 04 saniert sich durch Spielerverkäufe schneller als erwartet. Die Schulden sinken stark, das negative Eigenkapital ist bald weg, die Investitionen steigen. Wirtschaftlich steht Königsblau vor goldenen Zeiten.

von Thomas Schmitt

Schalker Mentalitätsdebatten: Manager Heidel: „So geht es nicht“

Schalker Mentalitätsdebatten

Manager Heidel: „So geht es nicht“

Auf die Profis des FC Schalke 04 kommen ungemütliche Zeiten zu. Nach der fünften Pleite in Serie will sich Geschäftsführer Christian Heidel die Mannschaft vornehmen. Wer jetzt nicht mitzieht, landet auf der Ersatzbank.

Fußball-Sponsoring: Die Liga der Versicherer

Fußball-Sponsoring

Die Liga der Versicherer

Am Freitag startet die Bundesliga in die neue Saison. Unter den Sponsoren ist eine Branche klarer Spitzenreiter: die Versicherer. Große wie kleine Firmen investieren Millionen – um ihr dröges Produkt emotional...

von Christian Schnell

FC Bayern und Katar: Pikanter Sponsor auf dem Trikotärmel

FC Bayern und Katar

Pikanter Sponsor auf dem Trikotärmel

Der Wüstenstaat Katar verstärkt seine Zusammenarbeit mit dem FC Bayern. Künftig erscheint der dortige Flughafen in Bundesligaspielen auf den Trikotärmeln des Rekordmeisters. Ein lukrativer Millionendeal für die Bayern.

von Marius Wolf

Transferausgaben: Bundesliga auf Rekordkurs

Transferausgaben

Bundesliga auf Rekordkurs

Rund zwei Wochen ist das Transferfenster in der Fußball-Bundesliga noch geöffnet. Noch schon jetzt zeichnet sich ein einer Ausgabenrekord für Spielertransfers ab. Fast sicher: Die halbe Milliarde wird erneut geknackt.

Rummenigge hört als ECA-Chef auf: Volle Kraft für den FC Bayern

Rummenigge hört als ECA-Chef auf

Volle Kraft für den FC Bayern

Seit 2008 führt Karl-Heinz Rummenigge Europas Fußballclubs an. Die ECA hat ihren Einfluss unter dem Bayern-Chef kontinuierlich erhöht. Jetzt ist plötzlich Schluss. Der 61-Jährige kandidiert nicht mehr.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×