Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Frankreich

„Liberté, Égalité, Fraternité“ – „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ – Das ist der Wahlspruch der Französischen Republik. Frankreich ist mit seiner sechseckigen Fläche von 668.763 km² das flächenmäßig größte Land der EU und das drittgrößte Land Europas, nach Russland und der Ukraine. Frankreich ist Gründungsmitglied der Europäischen Union (EU), Mitglied der NATO, ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat, in der G8, G20, OECD, WTO und der Lateinischen Union. Frankreich ist eine Nuklearmacht mit der weltweit dritthöchsten Anzahl an Kernwaffen. Die französische Währung ist seit seiner Einführung der Euro. Frankreich grenzt an Belgien, Luxemburg, Deutschland, die Schweiz, Italien, Monaco, Andorra und Spanien. Außerdem ist Frankreich durch den Eurotunnel mit Großbritannien verbunden. Zu Frankreich gehören diverse Inseln, unter anderem Korsika. Das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes ist die Hauptstadt Paris. Im 19. Jahrhundert stieg Frankreich zur zweitgrößten Kolonialmacht der Welt auf. Mitte des 20. Jahrhunderts zerfiel die Kolonialmacht in unabhängige Staaten. Dennoch ist Französisch noch heute weltweit eine verbreitete Sprache. 2013 führte Frankreich als 13. Land weltweit die Homo-Ehe ein. Die populärsten Sportarten sind Fußball und Rugby. 1998 richtete Frankreich die Fifa-Fußball-Weltmeisterschaft aus, die sie selbst gewann. Jedes Jahr im Juli findet die Tour de France statt, in der die besten Radrennsportler der Welt gegeneinander antreten. Außerdem richtet Frankreich jährlich eines von vier Grand-Slam-Turnieren, das French Open aus. Frankreich war 1900 und 1924 Gastgeber der Olympischen Sommerspiele und 1924, 1968 und 1992 Gastgeber der Olympischen Winterspiele. Die Französische Republik ist ein weltweites Zentrum für Modedesigner. Die Paris Fashion Week wird mit den Modewochen in New York, Mailand und London zu den vier wichtigsten Modewochen der Welt gezählt. In der Branche spricht man von den „Big Four“.

Christophe Castaner: Macron-Vertrauter neuer Parteichef von „En Marche“

Christophe Castaner

Macron-Vertrauter neuer Parteichef von „En Marche“

Er steht künftig an der Spitze der französischen Regierungspartei En Marche: Christophe Castaner. Der bisherige französische Regierungssprecher gilt als Vertrauter Macrons. Doch innerhalb der Partei häuft sich Kritik.

Frankreich: Wieder landesweiter Protest gegen Macrons Arbeitsmarktpolitik

Frankreich

Wieder landesweiter Protest gegen Macrons Arbeitsmarktpolitik

Erneut haben in ganz Frankreich Demonstrationen gegen die Arbeitsmarktreform von Präsident Macron statt gefunden. Dazu hatten zwei der größten Gewerkschaften des Landes aufgerufen. Die Polizei musste Tränengas einsetzen.

Libanesischer Ministerpräsident: Hariri kommt am Samstag zu Macron

Libanesischer Ministerpräsident

Hariri kommt am Samstag zu Macron

Anfang November erklärte Libanons Ministerpräsident Hariri während eines Saudi-Arabien-Besuchs seinen Rücktritt. Seitdem ist er nicht in den Libanon zurückgekehrt. Nun trifft er sich mit Frankreichs Präsident Macron.

Frankreich: Macron lädt Libanons Premier Hariri und Familie ein

Frankreich

Macron lädt Libanons Premier Hariri und Familie ein

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat den libanesischen Regierungschef Saad Hariri und dessen Familie nach Frankreich eingeladen. Die Regierung will die Einladung aber nicht als Exil-Angebot verstanden wissen.

Frankreich: Macron setzt Enddatum bei Kohle-Energie

Frankreich

Macron setzt Enddatum bei Kohle-Energie

Auf der Weltklimakonferenz hat Emmanuel Macron verkündetet, dass Frankreich bis 2021 alle Kohlekraftwerke stilllegen wird. In Deutschland forderten die Grünen zuletzt den Ausstieg bis 2030, rückten aber wieder davon ab.

„Präsident der Reichen“: Wie Macron sein Image aufpolieren will

„Präsident der Reichen“

Wie Macron sein Image aufpolieren will

„Präsident der Reichen“ oder „absolutistischer König“ nennen die Franzosen ihren Präsidenten. Der will sich jetzt verstärkt um die Armen kümmern. Denn ohne deren Unterstützung kann Macron die nächste Wahl nicht gewinnen.

von Thomas Hanke

La République En Marche: 100 Mitglieder wollen wohl Macrons Partei verlassen

La République En Marche

100 Mitglieder wollen wohl Macrons Partei verlassen

Aus Protest gegen zu wenig interne Demokratie wollen laut einem Bericht rund 100 Mitglieder die Partei des französischen Präsidenten Macron verlassen. Er hatte La République En Marche erst im Frühjahr 2016 gegründet.

Schutzalter für Kinder: Frankreich debattiert über Sex mit Erwachsenen

Schutzalter für Kinder

Frankreich debattiert über Sex mit Erwachsenen

Frankreich diskutiert heftig darüber, ab wann Mädchen alt genug für Sex mit Erwachsenen sind. Zuletzt wurden zwei Männer entlastet, weil ihnen nicht nachgewiesen werden konnte, Elfjährige zum Sex gezwungen zu haben.

Außenministerium : Gabriel lässt Hinweis auf schwarze Kasse in Pariser Botschaft prüfen

Außenministerium

Gabriel lässt Hinweis auf schwarze Kasse in Pariser Botschaft prüfen

In der deutschen Botschaft in Paris soll es jahrelang eine „schwarze Kasse“ gegeben haben, aus der Botschaftspersonal bezahlt wurde. Dadurch seien Steuerabgaben entfallen. Außenminister Gabriel lässt das nun prüfen.

Nahe Toulouse: Mann fährt in Passanten – drei Verletzte

Nahe Toulouse

Mann fährt in Passanten – drei Verletzte

In der Nähe von Toulouse sind drei Menschen teils schwer verletzt worden, als ein Auto in eine Gruppe von Passanten gesteuert wurde. Der 28-jährige Täter ist polizeibekannt und soll psychisch krank sein.

Steinmeier und Macron: „Frankreich und Deutschland sind sich beide ihrer Verantwortung bewusst“

Steinmeier und Macron

„Frankreich und Deutschland sind sich beide ihrer Verantwortung bewusst“

Ein gemeinsamer Blick auf die Schrecken der Vergangenheit: Im Elsass wird das erste deutsch-französische Museum zum Ersten Weltkrieg eingeweiht. Bundespräsident Steinmeier blickt dabei auch in die Zukunft.

Angespannte Lage in der Golfregion: Macron der Diplomat – Vermittlungsversuch zur Beruhigung

Angespannte Lage in der Golfregion

Macron der Diplomat – Vermittlungsversuch zur Beruhigung

Die Lage in der Golfregion zwischen Saui-Arabien und dem Jemen ist angespannt. Der französische Präsident traf sich mit dem saudi-arabischen Kronprinz Mohammed bin Salman. Ein Dialog und Plädoyer für mehr Entspannung und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×