Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Frankreich

„Liberté, Égalité, Fraternité“ – „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ – Das ist der Wahlspruch der Französischen Republik. Frankreich ist mit seiner sechseckigen Fläche von 668.763 km² das flächenmäßig größte Land der EU und das drittgrößte Land Europas, nach Russland und der Ukraine. Frankreich ist Gründungsmitglied der Europäischen Union (EU), Mitglied der NATO, ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat, in der G8, G20, OECD, WTO und der Lateinischen Union. Frankreich ist eine Nuklearmacht mit der weltweit dritthöchsten Anzahl an Kernwaffen. Die französische Währung ist seit seiner Einführung der Euro. Frankreich grenzt an Belgien, Luxemburg, Deutschland, die Schweiz, Italien, Monaco, Andorra und Spanien. Außerdem ist Frankreich durch den Eurotunnel mit Großbritannien verbunden. Zu Frankreich gehören diverse Inseln, unter anderem Korsika. Das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Landes ist die Hauptstadt Paris. Im 19. Jahrhundert stieg Frankreich zur zweitgrößten Kolonialmacht der Welt auf. Mitte des 20. Jahrhunderts zerfiel die Kolonialmacht in unabhängige Staaten. Dennoch ist Französisch noch heute weltweit eine verbreitete Sprache. 2013 führte Frankreich als 13. Land weltweit die Homo-Ehe ein. Die populärsten Sportarten sind Fußball und Rugby. 1998 richtete Frankreich die Fifa-Fußball-Weltmeisterschaft aus, die sie selbst gewann. Jedes Jahr im Juli findet die Tour de France statt, in der die besten Radrennsportler der Welt gegeneinander antreten. Außerdem richtet Frankreich jährlich eines von vier Grand-Slam-Turnieren, das French Open aus. Frankreich war 1900 und 1924 Gastgeber der Olympischen Sommerspiele und 1924, 1968 und 1992 Gastgeber der Olympischen Winterspiele. Die Französische Republik ist ein weltweites Zentrum für Modedesigner. Die Paris Fashion Week wird mit den Modewochen in New York, Mailand und London zu den vier wichtigsten Modewochen der Welt gezählt. In der Branche spricht man von den „Big Four“.

Deutsch-französische Freundschaft: Neuer Élysée-Vertrag soll noch dieses Jahr kommen

Deutsch-französische Freundschaft

Neuer Élysée-Vertrag soll noch dieses Jahr kommen

Mit der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages vor 55 Jahren haben sich Deutschland und Frankreich zu einer engen Zusammenarbeit verpflichtet. Diese soll nun durch eine rasche Neuauflage noch dieses Jahr vertieft werden.

Besuch in Frankreich: Macron gibt Merkel volle Rückendeckung

Besuch in Frankreich

Macron gibt Merkel volle Rückendeckung

Der französische Präsident hat Angela Merkel seine Unterstützung in der gegenwärtigen Phase der Regierungsbildung zugesagt. Kurz vor dem SPD-Parteitag forderte er die Genossen indirekt auf, dem Sondierungsergebnis...

von Thomas Hanke

Frankreich: Atomkraftwerk Fessenheim soll in einem Jahr schließen

Frankreich

Atomkraftwerk Fessenheim soll in einem Jahr schließen

Das Atomkraftwerk Fessenheim soll definitiv abgeschaltet werden. Was auf deutscher Seite für Erleichterung sorgt, macht die Menschen im Elsass wütend. Sie sorgen sich um Arbeitsplätze. Nun kommen deutsch-französische...

Frankreich: Macron verspricht größeren Militärhaushalt

Frankreich

Macron verspricht größeren Militärhaushalt

Der französische Präsident will mehr Geld für das Militär seines Landes ausgeben. Bis 2025 sollen die Verteidigungsausgaben zwei Prozent des französischen Bruttoinlandsprodukts betragen. Derzeit sind es 1,8 Prozent.

Emmanuel Macron zu Theresa May: „Entweder ganz oder gar nicht“

Emmanuel Macron zu Theresa May

„Entweder ganz oder gar nicht“

Bei seinem Besuch in Großbritannien machte der französische Präsident klar, dass er Ausnahmeregelungen nach dem Austritt aus der Europäischen Union strikt ablehnt. Man könne nicht gehen und trotzdem halb bleiben, so...

Besuch bei May: Beim Brexit bleibt Macron hart

Besuch bei May

Beim Brexit bleibt Macron hart

Macron wurde seinem Ruf als Charmeur gerecht: Beim ersten Besuch bei der britischen Nachbarin May beschwor Frankreichs Präsident das gemeinsame Schicksal beider Länder. Nur in einem Punkt erteilte er eine klare Absage.

von Carsten Volkery

Frankreich: Macrons Flüchtlingspolitik entzweit die eigene Basis

Frankreich

Macrons Flüchtlingspolitik entzweit die eigene Basis

Frankreichs Präsident Macron setzt sich für ein strengeres Zuwanderungs- und Asylgesetz ein. Kritik gibt es dafür nicht nur seitens der Öffentlichkeit, auch parteiintern formiert sich deutlicher Widerstand.

von Thomas Hanke

„Start-up-Nation“: In Frankreich werden deutlich mehr Unternehmen gegründet

„Start-up-Nation“

In Frankreich werden deutlich mehr Unternehmen gegründet

In Frankreich werden wieder deutlich mehr Firmen gegründet. Ende 2017 wurden so viele neue Unternehmen gegründet wie seit 2010 nicht mehr. Präsident Emmanuel Macron will sein Land zur „Start-up-Nation“ machen.

Vor Wahlen in Italien: Le Pen hofft auf Signal für baldiges Ende der EU

Vor Wahlen in Italien

Le Pen hofft auf Signal für baldiges Ende der EU

Bei der Parlamentswahl in Italien droht der sozialdemokratischen Regierung ein Debakel. Dafür spüren EU-Gegner kräftigen Rückenwind. Das lässt Brüssel-Feinde wie Le Pen frohlocken. Doch noch ist der Ausgang offen.

Investitionskontrolle in Frankreich: Neuer Schutz gegen Plünderer

Investitionskontrolle in Frankreich

Premium Neuer Schutz gegen Plünderer

Präsident Emmanuel Macron und sein Wirtschaftsminister Bruno Le Maire wollen den Schutz der heimischen Unternehmen vor ausländischen Investoren ausbauen und Sanktionen verschärfen. Im Fokus steht vor allem China.

von Thomas Hanke

Kommentar zu Investitionskontrolle in Frankreich: Protektion ohne Protektionismus

Kommentar zu Investitionskontrolle in Frankreich

Premium Protektion ohne Protektionismus

Es ist kein Fehler, wenn sich Frankreich besser gegen räuberische Investoren schützen möchte. Es bleibt aber die Frage, ob ein solcher Schutz etwas bringt. Auf rein nationaler Ebene verheißt er kaum Erfolg.

von Thomas Hanke

Vorhersage des Finanzministers: Frankreichs Wirtschaft dürfte stärker wachsen

Vorhersage des Finanzministers

Frankreichs Wirtschaft dürfte stärker wachsen

Die französische Wirtschaft könnte 2018 um mehr als 1,7 Prozent wachsen. Das glaubt zumindest Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire. Dafür könnte auch ein neuer Investitionsfonds der Regierung sorgen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×