Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Großbritannien

Großbritannien, auch Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland oder kurz Vereinigtes Königreich (englisch United Kingdom) ist ein Staat in Nordwesteuropa. Er liegt auf den Britischen Inseln und grenzt mit Nordirland an Irland. Außerdem hat Großbritannien durch den Eurotunnel eine direkte Verbindung nach Frankreich. Die Fläche von Großbritannien ist in vier Länder aufgeteilt. Diese sind Nordirland, Schottland, England und Wales. Die mit großem Abstand meisten Einwohner Großbritanniens leben in England. Die britische Hauptstadt ist London, die außerdem die Hauptstadt von England ist. Die britische Flagge, der Union Jack, setzt sich aus den Bestandteilen der englischen, schottischen und irischen Flagge zusammen. Die walisische Flagge ist nicht vertreten. Nordirland hat keine eigene Flagge. Die Amtssprache in Großbritannien ist Englisch. Außerdem werden regionale Sprachen, etwa Walisisch oder Irisch anerkannt. Die Währung von Großbritannien ist das Britische Pfund (GBP). Das politische System ist eine konstitutionelle Monarchie. Das britische Staatsoberhaupt ist daher immer ein Mitglied der Königsfamilie. Die Königsfamilie hat vor allem repräsentative Funktionen. Amtierende Königin ist Elisabeth II. Der Regierungschef ist der demokratisch gewählte Premierminister. Großbritannien ist Mitglied der Europäischen Union (EU), der Nato, der United Nations (UN) und der G8. Das Vereinigte Königreich baute vom 16. bis zum 20. Jahrhundert das größte Kolonialreich der Geschichte auf. Es nannte sich das Britische Weltreich (englisch: British Empire) und war unter anderem verantwortlich für die weltweite Verbreitung der englischen Sprache. Noch heute ist Englisch die meistgesprochene Sprache der Welt. Das Vereinigte Königreich hatte Kolonien auf jedem Kontinent der Erde, darunter vor allem Ozeanien, Nordamerika, Afrika und dem Indischen Subkontinent.

Millicent Fawcett: Erste Frauenstatue am Londoner Parliament Square enthüllt

Millicent Fawcett

Erste Frauenstatue am Londoner Parliament Square enthüllt

Neben Persönlichkeiten wie Mahatma Gandhi oder Winston Churchill hat nun auch die Frauenrechtlerin Millicent Fawcett eine eigene Statue.

Großbritannien: Briten streiten erbittert über Zollunion

Großbritannien

Premium Briten streiten erbittert über Zollunion

Premierministerin Theresa May steht unter Druck: Will sie der EU beim Brexit Zugeständnisse machen? Brexit-Befürworter fordern Klarheit.

von Kerstin Leitel

Staatenbund: Prinz Charles soll nächstes Oberhaupt des Commonwealth werden

Staatenbund

Prinz Charles soll nächstes Oberhaupt des Commonwealth werden

Prinz Charles soll seiner Mutter Queen Elizabeth II. an der Spitze des Commonwealth folgen. Ans Aufhören denkt die Monarchin aber noch lange nicht.

Nach Anschlag mit Nowitschok: Nervengift in Salisbury laut Experten wohl noch gefährlich

Nach Anschlag mit Nowitschok

Nervengift in Salisbury laut Experten wohl noch gefährlich

Von dem Nervengift Nowitschok könnten weiter gefährliche Mengen am Ort des Anschlags auf Ex-Agent Skripal kursieren. Mehrere Orte werden dekontaminiert.

Europäische Union: Streit um Irland-Grenze bringt Brexit-Gespräche ins Stocken

Europäische Union

Streit um Irland-Grenze bringt Brexit-Gespräche ins Stocken

Das Grenzmanagement zwischen Irland und Nordirland wird zur entscheidenden Frage in den Brexit-Verhandlungen. Die EU lehnt Londons Vorschläge ab.

Umweltschutz: Großbritannien will Plastikstrohhalme und Wattestäbchen verbieten

Umweltschutz

Großbritannien will Plastikstrohhalme und Wattestäbchen verbieten

Die Maßnahme klingt banal, soll aber große Wirkung entfalten. London verbannt Wegwerf-Produkte aus Kunststoff, um die Umwelt zu schützen.

Großbritannien: Theresa Mays hausgemachter Skandal um die Abschiebung von Karibik-Einwanderern

Großbritannien

Theresa Mays hausgemachter Skandal um die Abschiebung von Karibik-Einwanderern

„Windrush“-Einwanderer werden nach Jahrzehnten in Großbritannien plötzlich wie Illegale behandelt. Premierministerin May muss sich entschuldigen.

von Carsten Volkery

Nach Chemiewaffeneinsatz: Britische Premierministerin May befürwortet Militärschlag gegen Syrien

Nach Chemiewaffeneinsatz

Britische Premierministerin May befürwortet Militärschlag gegen Syrien

Im britischen Parlament rechtfertigt May den Schlag gegen Syrien. Es ginge darum, die Fähigkeit der syrischen Regierung einzuschränken, Chemiewaffen zu verwenden.

May zur Syrien-Krise: Schulterschluss mit Trump: „Chemiewaffeneinsatz darf nicht unbeantwortet bleiben“

May zur Syrien-Krise

Schulterschluss mit Trump: „Chemiewaffeneinsatz darf nicht unbeantwortet bleiben“

Nach Einberufung einer Kabinetts-Sondersitzung teilt die britische Premierministerin mit, eng mit den USA zusammenarbeiten zu wollen. Es dürfe in Zukunft keine Chemiewaffeneinsätze mehr in Syrien geben, so Theresa May.

Großbritannien: Mays Kabinett billigt möglichen Militärschlag gegen Assads Truppen

Großbritannien

Mays Kabinett billigt möglichen Militärschlag gegen Assads Truppen

Deutschland hält sich raus, aber Frankreich und Großbritannien würden einen Militärschlag unterstützen. Das britische Kabinett gibt grünes Licht.

von Kerstin Leitel, Carsten Volkery

Großbritannien: Finanzminister Hammond zeigt Zuversicht im Handelsstreit mit USA

Großbritannien

Finanzminister Hammond zeigt Zuversicht im Handelsstreit mit USA

Finanzminister Hammond gibt sich gelassen im Handelsstreit mit den USA. Er sieht die Chance, von Importzöllen verschont zu bleiben.

Giftanschlag von Salisbury: Julia Skripal wurden aus dem Krankenhaus entlassen

Giftanschlag von Salisbury

Julia Skripal wurden aus dem Krankenhaus entlassen

Mehr als fünf Wochen nach dem Attentat hat Julia Skripal die Klinik verlassen. Auch ihrem Vater soll es besser gehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×