Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Iran

Proteste im Iran: Weitere Frauen legen ihre Kopftücher ab

Proteste im Iran

Weitere Frauen legen ihre Kopftücher ab

Mindestens sechs weitere Aktivistinnen haben in Teheran gegen den Kopftuchzwang protestiert. Sie wurden alle festgenommen. Eine Frau, die ebenfalls demonstrierte, war angeblich kurz zuvor aus der Haft entlassen worden.

Iran: „Anti-Kopftuch“-Demonstrantin angeblich freigelassen

Iran

„Anti-Kopftuch“-Demonstrantin angeblich freigelassen

Im Iran müssen alle Mädchen ab neun Jahren in der Öffentlichkeit ein Kopftuch sowie einen langen Mantel tragen. Eine Iranierin, die vergangenen Monat gegen das Gesetz aus Protest verstieß, soll nun wieder frei sein.

Iran: Deutschland wirbt für neue Sanktionen

Iran

Deutschland wirbt für neue Sanktionen

Deutschland will laut einem Magazinbericht eine härtere Linie gegenüber Iran fahren – eine Reaktion auf die Einflussnahme Teherans auf Krisen im Nahen Osten und die Menschenrechtssituation im Land.

Iran: Deutsche Wirtschaft sucht Perspektiven

Iran

Premium Deutsche Wirtschaft sucht Perspektiven

Während europäische Firmen in Persien zunehmend aktiv sind, zögern viele deutsche Unternehmen. Sie fürchten nach den jüngsten Trump-Drohungen Strafen durch die USA. Zudem halten sich Banken bei der Finanzierung zurück.

von Mathias Brüggmann

Irans Vizewirtschaftsminister Mojtaba Khosrowtaj: „Die Europäer müssen sich entscheiden“

Irans Vizewirtschaftsminister Mojtaba Khosrowtaj

Premium „Die Europäer müssen sich entscheiden“

Mojtaba Khosrowtaj, Chef von Irans Handelspromotion-Agentur und Vizewirtschaftsminister, fordert mehr deutsches Engagement in seinem Land – und warnt US-Präsident Donald Trump.

von Mathias Brüggmann

Nahost-Konflikt: Iran sendet erneut Versöhnungssignale an Saudi-Arabien

Nahost-Konflikt

Iran sendet erneut Versöhnungssignale an Saudi-Arabien

Nachdem Demonstranten die saudische Botschaft in Teheran gestürmt und in Brand gesetzt hatten, hatte das Land die diplomatischen Beziehungen zum Iran abgebrochen. Nun sendet der Iran erneut Versöhnungssignale.

Atomvertrag mit Iran: Trump gibt Abkommen eine Galgenfrist

Atomvertrag mit Iran

Trump gibt Abkommen eine Galgenfrist

Binnen 120 Tagen sollen alle Vertragspartner die „desaströsen Schwächen“ des Abkommens beheben, fordert US-Präsident Donald Trump. Andernfalls könnte er den Deal platzen lassen. Das hätte desaströse Folgen.

von Moritz Koch

Atom-Deal: Irans Präsident warnt Trump

Atom-Deal

Irans Präsident warnt Trump

US-Präsident Donald Trump hat am Freitag die Atomsanktionen gegen den Iran verlängert – und fordert noch schärfere Vorgaben. Irans Präsident Hassan Ruhani warnte die USA vor einer Torpedierung des Atomabkommens.

Iranpolitik der USA: Trump macht die Welt zum Pulverfass

Iranpolitik der USA

Premium Trump macht die Welt zum Pulverfass

Per Twitter kommentiert der US-Präsident die Proteste in Iran. Doch seine Aussagen sind nicht nur undiplomatisch, sondern brandgefährlich. Europa, China und Russland müssen sie verhindern. Ein Kommentar.

von Mathias Brüggmann

Iran: Ruhani fordert Freilassung aller Studenten

Iran

Ruhani fordert Freilassung aller Studenten

Bei den Unruhen im Iran wurden Tausende Demonstranten festgenommen. Auf Anordnung von Präsident Ruhani sollen nun alle Studenten unter ihnen freigelassen werden. Wie viele das jedoch sind, ist nicht bekannt.

Iran: Justiz will soziale Medien abschaffen

Iran

Justiz will soziale Medien abschaffen

Nach den regimekritischen Unruhen will die iranische Justiz die sozialen Medien ganz blockieren. Die Regierung von Präsident Ruhani ist allerdings strikt dagegen. Eine weitere Debatte zwischen Reformern und Hardlinern.

Iranischer Geheimdienst: 3700 Verhaftungen nach Protesten im Iran

Iranischer Geheimdienst

3700 Verhaftungen nach Protesten im Iran

Mehrere Tausend Menschen wurden während der regimekritischen Proteste im Iran festgenommen. Dies gehe aus einer Geheimdienst-Liste hervor, teilte ein Abgeordneter mit. Angehörige sollten umgehend zu informieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×