Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Iran

Syrien-Konflikt: Iran will militärische Zusammenarbeit mit Moskau ausbauen

Syrien-Konflikt

Iran will militärische Zusammenarbeit mit Moskau ausbauen

Im Syrien-Konflikt setzt der Iran auf den Ausbau der militärischen Zusammenarbeit mit Russland. Die Zusammenarbeit sei auch notwendig, um die Region vor Terrorismus zu schützen, so der iranische Verteidigungsminister.

Nach Trump-Rede: Wirtschaft sorgt sich um Iran-Geschäft

Nach Trump-Rede

Premium Wirtschaft sorgt sich um Iran-Geschäft

Der Alleingang von Donald Trump gegen den Iran belastet das transatlantische Verhältnis schwer. Der US-Präsident droht, den Atomdeal platzen zu lassen. Das würde vor allem die deutsche Wirtschaft treffen.

Atomabkommen: Trump will Strategie für Iran-Deal am Freitag verkünden

Atomabkommen

Trump will Strategie für Iran-Deal am Freitag verkünden

US-Präsident Donald Trump hat das Atomabkommen mit dem Iran in den vergangenen Wochen immer wieder in Frage gestellt. Wie es nun weiter gehen soll, will er am Freitag verkünden.

Naher Osten: Gabriel warnt vor „unmittelbarer Gefahr eines neuen Krieges“

Naher Osten

Gabriel warnt vor „unmittelbarer Gefahr eines neuen Krieges“

Schon im Wahlkampf hat Donald Trump gegen das Atomabkommen mit dem Iran gewettert. Nun warnt Bundesaußenminister Sigmar Gabriel mit drastischen Worten vor einer Aufkündigung des Abkommens.

Atomstreit mit Trump: Iran hofft auf Europas Unterstützung

Atomstreit mit Trump

Iran hofft auf Europas Unterstützung

Der Iran hofft im Atomstreit mit US-Präsident Trump auf Hilfe aus Europa. Wichtig sei, dass die Europäer sich auch im Ernstfall gegen die USA und auf die Seite des Irans stellen werden, sagte der Atomchef des Landes.

Iran: May ruft Trump zu Festhalten am Atomabkommen auf

Iran

May ruft Trump zu Festhalten am Atomabkommen auf

Im Atomstreit mit den USA versuchen Irans Präsident Ruhani und Außenminister Sarif, die Gemüter zu beruhigen. Bloß nicht überreagieren, plädieren die beiden Architekten des Atomdeals. Theresa May appelliert an Trump.

US-Atomabkommen: Irans Außenminister lehnt neue Gespräche ab

US-Atomabkommen

Irans Außenminister lehnt neue Gespräche ab

Der US-Präsident äußerte sich mehrfach verärgert zu dem bestehenden Atomabkommen mit dem Iran. Nun gab Außenminister Dschawad Sarif deutlich zu verstehen, für keine neuen Verhandlungsgesprächen zur Verfügung zu stehen.

Iran: Fünf Jahre Haft für Atom-Unterhändler

Iran

Fünf Jahre Haft für Atom-Unterhändler

Ein Atom-Unterhändler ist im Iran zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Er wurde wegen angeblicher Spionage bei Atomgesprächen mit dem Westen verurteilt. Die Verurteilung könnte aber noch ganz andere Gründe haben.

Iran: Putin spricht volle Unterstützung für Atomabkommen aus

Iran

Putin spricht volle Unterstützung für Atomabkommen aus

Nach einem Gespräch zwischen Putin und dem iranischen Amtskollegen unterstreicht Russland die Bedeutung des Atomabkommens mit dem Iran. Das für Donald Trump „schlechteste Abkommen“ sorge für Stabilität und Sicherheit.

Nach Trumps UN-Rede: Ruhani kündigt Ausbau der Raketen-Streitkräfte an

Nach Trumps UN-Rede

Ruhani kündigt Ausbau der Raketen-Streitkräfte an

Der Iran will seine militärische Stärke erhöhen und dazu sein Raketenprogramm ausweiten. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor angedeutet, dass die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran aussteigen würden.

Iran-Abkommen: Für Gabriel ist der Kurswechsel der USA tragisch

Iran-Abkommen

Für Gabriel ist der Kurswechsel der USA tragisch

US-Präsident Trump hat das Atomabkommen in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung als Schande bezeichnet. Dennoch will Außenminister Sigmar Gabriel die USA überzeugen, dass sich ein Festhalten an dem Abkommen lohnt.

Irans Führer Chamenei attackiert US-Präsident: „Trumps Rede war billig, hässlich, dumm und unwahr“

Irans Führer Chamenei attackiert US-Präsident

„Trumps Rede war billig, hässlich, dumm und unwahr“

Donald Trumps Rede vor der Uno-Generalversammlung schlägt weiter hohe Wellen. Irans geistlicher Führer Chamenei spottet über die „Leichtigkeit des Gehirns“ des US-Präsidenten. Noch schrillere Töne kommen aus Nordkorea.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×