Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Italien

Italien ist eine parlamentarische Republik in Europa. Das Land liegt am Mittelmeer und grenzt an Frankreich, die Schweiz, Österreich, Slowenien, San Marino und den Vatikanstaat. Die Hauptstadt von Italien ist Rom. Die größte Stadt des Landes ist Mailand. Italien ist Gründungsmitglied der Europäischen Union (EU). Die italienische Währung ist seit der Einführung 2002 der Euro. Zudem ist Italien Mitglied der UN, OECD, NATO, G8 und G20. Die stärksten Wirtschaftszweige Italiens sind Nahrungsmittel, Maschinen, Flugzeuge, Schiffe, Autos, Mode und der Tourismus. Die große Mehrheit der Italiener ist römisch-katholischen Glaubens. Die Kirche ist daher sehr einflussreich. In Italien befindet sich die Vatikanstadt, eine Enklave im Landesinneren, dessen Staatsoberhaupt der Papst ist. Italien ist weltweit für Essen, Mode und Fußball bekannt. Italienische Gerichte, wie Pizza, Pasta, Speiseeis oder Tiramisu haben die Restaurants der Welt erobert. Die Fashion Week in Mailand ist eine der Top 4 Modewochen der Welt, neben Paris, New York und London. Die populärste Sportart ist der Fußball. Die italienische Fußball-Nationalmannschaft gewann 1934, 1938, 1982 und 2006 die Fifa-Fußballweltmeisterschaft. Rom war 1960 Gastgeber der Olympischen Sommerspiele. Außerdem fanden in Italien 1944, 1956 und 2006 die Olympischen Winterspiele statt.

Italien: Berlusconis Mitte-Rechts-Bündnis einigt sich auf Wahlprogramm

Italien

Berlusconis Mitte-Rechts-Bündnis einigt sich auf Wahlprogramm

Das Mitte-Rechts-Bündnis von Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi hat sich sechs Wochen vor der Parlamentswahl auf ein Wahlprogramm geeinigt. Umfragen zufolge könnte das Bündnis bei den Wahlen gewinnen.

Italien: Berlusconis Verkauf von AC Mailand erregt offenbar Verdacht

Italien

Berlusconis Verkauf von AC Mailand erregt offenbar Verdacht

Im April vergangenen Jahres verkaufte Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi AC Mailand an chinesische Investoren. In einem Bericht der Finanzpolizei gebe es aber offenbar Hinweise auf verdächtige Elemente.

Italiens Wirtschaftsminister Padoan: „Die Wahlversprechen wuchern“

Italiens Wirtschaftsminister Padoan

Premium „Die Wahlversprechen wuchern“

Italiens Wirtschafts- und Finanzminister Pier Carlo Padoan ist besorgt um die Reformpolitik – und will die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit verteidigen. Er sieht das Land wirtschaftlich auf einem guten Weg.

von Regina Krieger

OSZE-Vorsitz : Italien will neue Partnerschaft im Mittelmeer-Raum

OSZE-Vorsitz

Italien will neue Partnerschaft im Mittelmeer-Raum

Italien hat sich für seinen OSZE-Vorsitz einiges vorgenommen. So will das Land eine neue Partnerschaft mit den südlichen Anrainer-Staaten des Mittelmeeres anstreben. Eine andere Baustelle bleibt der Ukraine-Konflikt.

Italien: Berlusconi streitet mit Bündnispartner über Euro-Abkehr

Italien

Berlusconi streitet mit Bündnispartner über Euro-Abkehr

Der ehemalige italienische Regierungschef Berlusconi hält einen Euro-Austritt seines Landes für wirtschaftlich nicht verkraftbar. Vertreter seines Bündnispartners verfallen hingegen immer wieder in Anti-Euro-Rhetorik.

Wahlen in Italien: Sicher ist nur die Unsicherheit

Wahlen in Italien

Sicher ist nur die Unsicherheit

Das Parlament in Italien ist aufgelöst, der Wahlkampf beginnt. In den Umfragen führt eine Partei, die alles blockieren will. Profitieren könnte ausgerechnet ein alter Bekannter: Silvio Berlusconi.

von Christoph Herwartz

Parlamentsauflösung erwartet: Italien steht vor Neuwahlen

Parlamentsauflösung erwartet

Italien steht vor Neuwahlen

In seiner Jahresabschluss-Rede lobt Italiens Ministerpräsident Gentiloni die Verdienste seiner Regierung. Im Lauf des Tages wird noch die Auflösung des Parlaments erwartet – das würde den Weg für Neuwahlen freimachen.

Haushalt verabschiedet: Italiens Senat ebnet den Weg für Neuwahlen

Haushalt verabschiedet

Italiens Senat ebnet den Weg für Neuwahlen

In Italien ist der Weg für Neuwahlen im kommenden Jahr frei. Das Haushaltsgesetz passierte am Samstag die zweite Parlamentskammer. Anfang März könnte Italien den Weg an die Wahlurne antreten.

Nach Bunga-Bunga-Prozess: Silvio Berlusconi muss wieder vor Gericht

Nach Bunga-Bunga-Prozess

Silvio Berlusconi muss wieder vor Gericht

Der frühere italienische Ministerpräsident muss Anfang 2018 wieder vor Gericht. Berlusconi soll einem Pianisten Geld für eine Falschaussage bezahlt haben. Die Vorwürfe der Zeugenbestechung sind nicht neu.

Festnahmen in Italien: Polizisten verkauften Aufenthaltsgenehmigungen

Festnahmen in Italien

Polizisten verkauften Aufenthaltsgenehmigungen

In Italien wurden Polizisten festgenommen, die Aufenthaltsgenehmigungen an Migranten verkauft haben sollen. Ermittler gehen von mehr als Hundert Fällen aus. Vier Polizisten und zwei Helfer sind in Untersuchungshaft.

Flüchtlinge im Mittelmeer: Libyens „verwaltete Instabilität“

Flüchtlinge im Mittelmeer

Libyens „verwaltete Instabilität“

Libyen ist ein Transitland für Flüchtlinge. Der italienische Innenminister Marco Minniti setzt in der Flüchtlingskrise deshalb auf die politische Stabilisierung von Libyen und warnt vor der Rückkehr der Foreign Fighters.

von Regina Krieger

Verschuldung: Brüssel ermahnt das Sorgenkind Italien

Verschuldung

Brüssel ermahnt das Sorgenkind Italien

Noch nimmt die EU-Kommission Rücksicht auf die anstehenden Parlamentswahlen in Italien im Frühjahr. Doch die Sorgen werden größer, dass das Land seine Schulden nicht so schnell abbauen kann wie nötig.

von Till Hoppe, Regina Krieger

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×