Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Linkspartei

Machtkampf: Linke-Chefs attackieren Wagenknecht

Machtkampf

Linke-Chefs attackieren Wagenknecht

Die Geschlossenheit der Linken ist für die Parteichefin Katja Kipping „ein hohes Gut“. Doch bei der kleinsten Oppositionskraft fliegen weiter die Fetzen. Kann eine Paddeltour in der Uckermark bei der Versöhnung helfen?

Die Linke: Kipping und Wagenknecht streiten weiter

Die Linke

Kipping und Wagenknecht streiten weiter

Von wegen Konflikt gelöst: Der Machtkampf zwischen Parteispitze und Fraktionsspitze bei der Linken ist nicht beendet. Beide Gruppen werfen der der Gegenseite vor, nicht souverän zu sein.

Interner Machtkampf bei der Linken: Selbstzerlegung vorerst abgewendet – Wagenknecht tritt nicht zurück

Interner Machtkampf bei der Linken

Selbstzerlegung vorerst abgewendet – Wagenknecht tritt nicht zurück

Am Rande der Wahl zum Parteivorsitz bei den Linken ist es zu einem Showdown zwischen Fraktions- und Parteispitze gekommen. Der Wahl war ein heftiger Machtkampf Katja Kipping und Bernd Riexinger vorausgegangen.

Linksfraktion im Bundestag: Wagenknecht und Bartsch erneut an Fraktionsspitze gewählt

Linksfraktion im Bundestag

Wagenknecht und Bartsch erneut an Fraktionsspitze gewählt

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch sind von der Linksfraktion im Bundestag erneut an ihre Spitze gewählt worden. Zuvor hatte ein interner Machtkampf getobt. Sahra Wagenknecht hatte in einem Brief mit Rücktritt...

Niedersachsens Linke: Chaostruppe oder reif für Rot-Rot-Grün?

Niedersachsens Linke

Chaostruppe oder reif für Rot-Rot-Grün?

Im Westen wird die Linke oft als Chaotenpartei verlacht. Thematisch ist sie dort der SPD und den Grünen aber viel näher als in Berlin. Die Spitzenkandidatin bringt sich schon mal für ein linkes Bündnis in Stellung.

Thema Rüstungsexporte: AfD bietet Linken Kooperation im Bundestag an

Thema Rüstungsexporte

AfD bietet Linken Kooperation im Bundestag an

AfD-Parteichef Jörg Meuthen hat der Linkspartei eine Zusammenarbeit in der Opposition angeboten. Die Linke hingegen kritisiert die AfD als „kriegsverherrlichend“ und schließt eine Zusammenarbeit kategorisch aus.

Sahra Wagenknecht: „Die Linke die einzige Partei, die nicht mit Spenden geschmiert wird“

Sahra Wagenknecht

„Die Linke die einzige Partei, die nicht mit Spenden geschmiert wird“

Die Linke möchte als drittstärkste Partei in den Bundestag ziehen. In Berlin kämpft die Partei um die letzten Unentschlossenen. Spitzenkandidaten Sahra Wagenknecht zeigt sich kurz vor Wahl volksnah.

Wahlkampf: Die Linke fordern 12€ Mindestlohn

Wahlkampf

Die Linke fordern 12€ Mindestlohn

Das Wirtschaftsprogramm der Linken ist für Vielverdiener ein Dorn im Auge. So sollen Spitzenverdiener rund 53% Steuern zahlen. Alle die mehr verdienen, können sich über noch mehr Abgaben freuen.

Arbeitsmarktreform: Linke will Überstundenbremse

Arbeitsmarktreform

Linke will Überstundenbremse

Neben der Überstundenbremse will die Partei den Mindestlohn auf 12 Euro anheben. Eine gesetzliche Höchstarbeitszeit von 40 Stunden pro Woche soll für ein „Normalarbeitsverhältnis für alle Beschäftigten“ sorgen.

Anstieg um 4,4 Prozent: Linke kritisiert Zunahme der Leiharbeit

Anstieg um 4,4 Prozent

Linke kritisiert Zunahme der Leiharbeit

Dumpinglöhne, schlechte Arbeitsbedingungen und eine hohe Wahrscheinlichkeit auf erneute Arbeitslosigkeit - Leiharbeit sei prekäre Beschäftigung, kritisierte die Linke. Neue Zahlen zeigen: Es gibt immer mehr davon.

Russland-Vorstoß: Wieso Sahra Wagenknecht plötzlich Christian Lindner lobt

Russland-Vorstoß

Wieso Sahra Wagenknecht plötzlich Christian Lindner lobt

Mit seinem Vorstoß, die Krim als dauerhaftes Provisorium zu sehen und so die Beziehungen zu Russland wieder zu verbessern, hat FDP-Chef Lindner hefige Reaktionen ausgelöst. Beifall bekommt er von den Linken.

Bundestagswahl: Linkspartei will Politikwechsel

Bundestagswahl

Linkspartei will Politikwechsel

Die Linkspartei hat ihre Kampagne für die Bundestagswahl vorgestellt. Ziel der Partei sei es drittstärkste Kraft zu bleiben, sagt Spitzenkandidat Dietmar Bartsch. Er will die Kanzlerschaft von Angela Merkel beenden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×