Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Mark Zuckerberg

Mark Elliot Zuckerberg wurde am 14. Mai 1984 in White Plains, New York, USA geboren. Nach seinem Schulabschluss an der Phillips Exeter Academy, einem hochangesehenen privaten Internat, begann Mark Zuckerberg 2002 mit einem Studium der Psychologie und Informatik an der Harvard University. Bereits vor seinem Studium hatte er diverse Programme entwickelt. Mark Zuckerberg gründete Facebook am 4. Februar 2004 zusammen mit Dustin Moskovitz, Chris Hughes und Eduardo Saverin. Facebook war anfänglich als soziales Netzwerk für Studenten der Harvard University gedacht. Schnell wurde es aber auch für andere Universitäten in den USA freigeschaltet. Mitte des Jahres zogen Mark Zuckerberg und andere Gründungsmitglieder nach Palo Alto, Kalifornien und betrieben von dort aus die Entwicklung von Facebook. Im Jahr 2006 wurde Facebook dann komplett öffentlich geschaltet und wuchs dadurch noch stärker. Im selben Jahr brach Zuckerberg sein Studium ab. Vorher hatte das Unternehmen bereits hohe Finanzierungssummen durch Kapitelgeber erhalten. Der Börsengang von Facebook folgte im Mai 2012. Mark Zuckerbergs Vermögen wurde im Jahr 2015 auf über 30 Milliarden US-Dollar geschätzt. Im Jahr 2012 heiratete er seine langjährige Freundin Priscilla Chan. Mark Zuckerbergs Lieblingsgericht ist Chicken Nuggets Asia Style.

Facebook-Pläne: WhatsApp soll die Firmen erobern

Facebook-Pläne

Premium WhatsApp soll die Firmen erobern

Während Facebook politisch unter Druck gerät, entwickelt der Konzern neue Erlösquellen. So soll die Tochter WhatsApp zur zentralen Plattform für Firmen ausgebaut werden. Tests mit ersten Unternehmen laufen bereits.

von Johannes Steger, Britta Weddeling

Kommentar zu Facebook: Zuckerbergs Rückzug

Kommentar zu Facebook

Premium Zuckerbergs Rückzug

Facebook will Marken und Medien in Zukunft weniger Raum geben. Für den einzelnen Nutzer soll das Erlebnis wieder persönlicher werden. Die Schritt ist gleichbedeutend mit einer Kapitulation vor Fake, Hass und Propaganda.

von Johannes Steger

Facebook, Twitter und Disney geraten immer mehr aneinander: Sandberg und Dorsey verlassen Disney-Board

Facebook, Twitter und Disney geraten immer mehr aneinander

Sandberg und Dorsey verlassen Disney-Board

Facebook und Twitter werden immer stärker zu Medienunternehmen. Nichts sagt das besser, als der Rückzug ihrer Top-Leute aus dem Disney-Aufsichtsrat. Der Kampf geht in die nächste Runde, und Disney fehlt das Wachstum.

von Axel Postinett

Facebook: Newsfeed-Neuordnung stößt bei Journalisten auf Kritik

Facebook

Newsfeed-Neuordnung stößt bei Journalisten auf Kritik

Facebook will wieder persönlicher werden. Deshalb sollen Nutzer künftig mehr Beträge von Freunden sehen und weniger von Unternehmen Medien oder politischen Gruppen. Bei Journalisten sorgt die Neuausrichtung für Kritik.

Top-Thema: Kurswechsel bei Facebook: Weniger News, mehr Persönliches

Top-Thema

Kurswechsel bei Facebook: Weniger News, mehr Persönliches

Mark Zuckerberg will Facebook wieder persönlicher machen: Mehr Beiträge von Freunden im Newsfeed – und weniger von Facebook-Seiten, denen man folgt. Medien könnten durch die radikale Änderung im Nachteil sein.

Mark Zuckerberg baut um: Facebook entdeckt den Wert der Freundschaft

Mark Zuckerberg baut um

Facebook entdeckt den Wert der Freundschaft

Weniger Falschmeldungen, Hass und Propaganda: Facebook will persönlicher werden und argumentiert mit dem seelischen Wohlbefinden der Nutzer. Doch auch die Werbekasse des Konzerns könnte von der Entscheidung profitieren.

von Johannes Steger

Facebook: Zuckerberg degradiert Inhalte von Unternehmen und Medien

Facebook

Zuckerberg degradiert Inhalte von Unternehmen und Medien

Mark Zuckerberg will Facebook wieder persönlicher machen: Im Newsfeed tauchen künftig mehr Beiträge von Freunden auf, und weniger von Facebook-Seiten, denen man folgt. Erste Kritik wird bereits laut.

Konkurrenz für Amazon und Google: Facebook will das Sprechen lernen

Konkurrenz für Amazon und Google

Facebook will das Sprechen lernen

Nach Apple, Amazon und Google will nun angeblich auch Facebook einen smarten Lautsprecher namens „Portal“ auf den Markt bringen. Was hinter Mark Zuckerbergs Ausflug in die Hardware-Welt stecken könnte.

von Johannes Steger

Widerstand gegen Facebook, Google & Co.: Rebellion der Verführten

Widerstand gegen Facebook, Google & Co.

Premium Rebellion der Verführten

Die Angst um die Privatsphäre wächst – und gegen die Ikonen der Hightech-Industrie formiert sich Widerstand. Doch der Politik fällt die Balance zwischen Laisser-faire und Kontrolle der Branche schwer. Ein Kommentar.

von Torsten Riecke

Gesetze in Deutschland: Zu langsam für die Digitalisierung

Gesetze in Deutschland

Premium Zu langsam für die Digitalisierung

Die deutsche Regulierung hat lange nicht mit dem Tempo der Technologiekonzerne mithalten können. Inzwischen hat die Politik reagiert. Und auch weltweit haben Wettbewerbsbehörden die IT-Riesen zunehmend im Visier.

von Dana Heide

Facebook-Deal mit Sony: Mark Zuckerbergs Musikantenstadl

Facebook-Deal mit Sony

Mark Zuckerbergs Musikantenstadl

Facebook-Chef Mark Zuckerberg startet mit ambitionierten Vorsätzen ins neue Jahr: 2018 soll bei dem sozialen Netzwerk alles anders werden. Helfen könnte dabei ein neuer Deal mit der Musikindustrie.

von Johannes Steger

Valley Voice: Die erste Revolution des Jahres

Valley Voice

Die erste Revolution des Jahres

Die Trump-Regierung hat die Netzneutralität mit einem Federstrich beendet. 2018 wird eine Wasserscheide für die Start-ups im Silicon Valley und weltweit. Die Einmischung der Politik wird neue Dimensionen erreichen.

von Axel Postinett

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×