Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Nato

Nato ist die Abkürzung für North Atlantic Treaty Organization, zu deutsch Organisation des Nordatlantikvertrags, Nordatlantikpakt-Organisation oder Atlantisches Bündnis. In Frankreich kürzt man die Nato mit Otan für Organisation du Traité de l’Atlantique Nord ab. Die Nato ist ein internationales militärisches Bündnis, dem der Nordatlantikvertrag zu Grunde liegt. Er wurde am 4. April 1949 zunächst von den 12 Gründungsmitgliedern für 20 Jahre unterschrieben. Die heutigen Mitglieder der Nato sind 28 Staaten aus Europa und Nordamerika. Der Hauptsitz ist der Nordatlantikrat, der seit 1967 in Brüssel, Belgien sitzt. Zuvor gab es Hauptquartiere in Washington, D.C. und Paris. Die Gründungsmitglieder der Nato sind Belgien, Dänemark, Frankreich, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal, Großbritannien und die USA. 1952 kamen Griechenland und die Türkei dazu. Seit 1955 ist Deutschland Mitglied der Nato. 1982 wurden Spanien und 1999 Polen, Tschechien und Ungarn Mitglieder. 2004 sind Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, die Slowakei und Slowenien beigetreten. Jüngste Mitglieder sind seit 2009 Albanien und Kroatien. Geschichtlich ist die Nato beziehungsweise der Nordatlantikvertrag eine Reaktion auf den Zweiten Weltkrieg. 1948 schlossen Frankreich, Großbritannien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg den Brüsseler Vertrag. Das Bündnis wurde unter anderem zur gemeinsamen Selbstverteidigung gegen eventuelle erneute Angriffe durch Deutschland geschlossen. Um sich ebenfalls gegen mögliche kommunistische Bedrohungen abzusichern, taten sich die europäischen Verbündeten mit den USA zusammen. Der Nordatlantikvertrag ist ein wechselseitiges militärisches Schutzabkommen. Durch die Unterzeichnung der Pariser Verträge 1954 wurde 6 Jahre nach der Gründung der Nato auch Deutschland zum Beitritt eingeladen.

Nato-Generalsekretär: Deutschland für längere Amtszeit von Stoltenberg

Nato-Generalsekretär

Deutschland für längere Amtszeit von Stoltenberg

Die Amtszeit des Nato-Generalsekretärs Jens Stoltenberg läuft im kommenden Jahr aus. Deutsche Spitzenpolitiker sprechen sich für eine Verlängerung aus und bescheinigen dem Norweger eine hervorragende Arbeit.

Außenministertreffen: Nato setzt auf engere Zusammenarbeit mit der EU

Außenministertreffen

Nato setzt auf engere Zusammenarbeit mit der EU

Die Nato beschwört in unruhigen Zeiten ihre Partnerschaft mit der EU. Beim Außenministertreffen gab es Beratungen über eine stärkere Kooperation. Sigmar Gabriel forderte eine Zusammenarbeit mit Russland, USA und China.

Nato über Nordkorea: Kims Raketen erreichen Europa und Nordamerika

Nato über Nordkorea

Kims Raketen erreichen Europa und Nordamerika

Nordkorea ist laut Nato in der Lage, Europa und Nordamerika anzugreifen. Darüber beraten am Dienstag die Nato-Außenminister. Generalsekretär Stoltenberg fordert „maximalen Druck“ auf Nordkorea.

Nato: US-General schlägt Deutschland als Sitz von neuem Logistikkommando vor

Nato

US-General schlägt Deutschland als Sitz von neuem Logistikkommando vor

Der Kommandeur der US-Truppen in Europa schlägt Deutschland als Standort für das neue Nato-Logistikzentrum vor. Deutschland könne den Transport von Truppen und Material innerhalb Europas deutlich beschleunigen.

Expansion: NATO richtet eigenes Cyber-Operationszentrum ein

Expansion

NATO richtet eigenes Cyber-Operationszentrum ein

Cyber werde künftig bei jedem potenziellen militärischen Konflikt eine Rolle spielen, sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Das ist die größte Expansion seit Jahrzehnten.

Verteidigungsbündnis: Nato plant zwei neue Kommandozentren

Verteidigungsbündnis

Nato plant zwei neue Kommandozentren

Seit der Annexion der Krim durch Russland ist die Nato darauf bedacht, im Osten deutlicher Position zu beziehen. Nun will das Bündnis zwei neue Kommandostützpunkte aufbauen. Es ist die größte Expansion seit Jahrzehnten.

Soldaten-Ausbildung: Nato bestätigt Truppenaufstockung in Afghanistan

Soldaten-Ausbildung

Nato bestätigt Truppenaufstockung in Afghanistan

Die Nato plant eine deutliche Verstärkung ihres Afghanistan-Einsatzes. Generalsekretär Stoltenberg bestätigte die Aufstockung um 3.000 Soldaten. Grund dafür ist das Wiedererstarken der Terrormiliz Islamischer Staat.

NATO-Modernisierung: Neue Hauptquartiere für die Nato

NATO-Modernisierung

Neue Hauptquartiere für die Nato

Wäre die Nato für einen Angriff Russlands gewappnet? Bündnisinterne Papiere wecken daran Zweifel. Jetzt soll reagiert werden. Generalsekretär Stoltenberg erklärte, man strebe eine Modernisierung und neue Kommandozentren...

Afghanistan: Nato stockt 2018 Truppe auf

Afghanistan

Nato stockt 2018 Truppe auf

Die Nato-Staaten wollen zusätzliche Soldaten in Afghanistan stationieren. Demnach soll die Truppe kommendes Jahr auf rund 16.000 Soldaten aufgestockt werden – Grund ist die Wiedererstarkung der Taliban in Afghanistan.

Russische Militärübung „Sapad“: Nato wirft Russland Verstoß gegen Spielregeln vor

Russische Militärübung „Sapad“

Nato wirft Russland Verstoß gegen Spielregeln vor

Nach der jüngsten russischen Militärübung hat die Nato einen Verstoß der gemeinsamen Transparenzregeln angemahnt. So hätten weit mehr Soldaten als angekündigt mitgemacht, auch Angaben zum Gebiet seien falsch gewesen.

Interner Bericht: Zweifel an Verteidigungsfähigkeit der Nato im Krisenfall

Interner Bericht

Zweifel an Verteidigungsfähigkeit der Nato im Krisenfall

Ein internes Nato-Papier stellt nach Informationen des „Spiegel“ die Verteidigungsfähigkeit des Bündnisses im Krisenfall infrage. Es soll Zweifel daran geben, ob die schnelle Eingreiftruppe wirklich zügig reagieren...

NATO-Einsatz: Serbien untersucht Uran-Verseuchung

NATO-Einsatz

Serbien untersucht Uran-Verseuchung

Bis 1999 wurde Serbien durch NATO-Flugzeuge bombardiert. Dabei sollen durch Uran immense ökologische und gesundheitliche Schäden entstanden sein. Die genauen Folgen will das Land jetzt mit Expertenhilfe untersuchen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×