Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Russland

Russland oder auch die Russische Föderation ist flächenmäßig der größte Staat der Erde. Das Land grenzt an Norwegen, Finnland, Estland, Lettland, Weißrussland, die Ukraine, Georgien, Aserbaidschan, Kasachstan, China, die Mongolei und Nordkorea. Die Exklave Kaliningrad grenzt zudem an Polen und Litauen. Mit rund 144 Millionen Einwohnern auf 17 Millionen Quadratkilometern zählt das Land jedoch gleichzeitig zu den am dünnsten besiedelten Flächenstaaten. Die Bevölkerung ist dabei sehr ungleichmäßig verteilt: 85 Prozent leben im europäischen Teil, der aber lediglich 23 Prozent des russischen Territoriums umfasst. Russland begreift sich als Vielvölkerstaat, da neben den Russen noch nahezu 100 weitere Völker in dem Land leben. Die am größten vertretene Religion ist das Christentum mit der russisch-orthodoxen Kirche. Etwa ein Drittel sind Atheisten oder Konfessionslose. Das Land besitzt ein parlamentarisches Regierungssystem mit hoher Dominanz des Präsidenten. Dieser gehört unmittelbar keiner der drei Staatsgewalten an, sondern sichert deren Zusammenwirken. Die Hauptstadt Russlands ist Moskau. Der Staat gilt als sogenannter „Nachfolgerstaat“ der Sowjetunion, ist ständiges Mitglied des Weltsicherheitsrates und mit 5.200 nuklearen Sprengköpfen die größte Atommacht der Welt. Russland ist eine der sechs größten Volkswirtschaften weltweit und hat durch seinen hohen Reichtum an natürlichen Ressourcen hohe internationale Bedeutung. Mit Brasilien, Indien, China und Südafrika gehört Russland zu den BRICS-Staaten. Durch verschiedene Gesetze und Zensuren ist die Meinungsfreiheit in Russland stark gefährdet. So wurde beispielsweise die Band Pussy Riot im März 2012 nach einem Auftritt in einer russisch-orthodoxen Kirche verhaftet. 2013 stellte Präsident Wladimir Putin positive Äußerungen gegenüber Kindern oder Medien zum Thema Homosexualität unter Strafe. Dazu zählen auch Beiträge im Internet. 2014 wurde die Internetzensur in Russland verschärft. Blogger und Personen in Sozialen Netzwerken, mit einer Leserschaft von über 3.000 Lesern am Tag, dürfen seither nicht mehr anonym posten. Sie dürfen sich nicht politisch kritisch äußern und müssen kritische Kommentare löschen. 2014 richtete Russland in Sotschi die Olympischen Winterspiele aus. Im gleichen Jahr geriet das Land auch wegen des Ukraine-Konflikts ins Licht der Weltöffentlichkeit.

Bilaterales Treffen: Putin-Trump-Gipfel könnte in Wien steigen

Bilaterales Treffen

Putin-Trump-Gipfel könnte in Wien steigen

Bald könnten sich Donald Trump und Wladimir Putin treffen – wohlmöglich in Wien. Der Widerstand gegen ein derartiges Tête-à-tête ist aber groß.

von André Ballin

Vor WM-Eröffnung: Russland erhöht Rentenalter und Steuern

Vor WM-Eröffnung

Russland erhöht Rentenalter und Steuern

Der russische Staat muss in den kommenden Jahren mit knappen Kassen rechnen. Die Regierung hebt deshalb die Mehrwertsteuer und das Rentenalter an.

China-Reise: Putin und Xi beraten über engere Zusammenarbeit

China-Reise

Putin und Xi beraten über engere Zusammenarbeit

Weil Russland unter westlichen Sanktionen leidet, hofft Putin auf mehr Geschäfte mit China und trifft sich mit seinem Amtskollegen Xi Jinping.

TV-Sprechstunde: Die Russen nähern sich der „Glückssträhne“ – meint Wladimir Putin

TV-Sprechstunde

Die Russen nähern sich der „Glückssträhne“ – meint Wladimir Putin

Der russische Präsident sieht in seinem TV-Marathon Russland im Aufwärtstrend, von dem aber noch nicht alle profitieren. Und er droht der Ukraine.

von André Ballin

Besuch in Wien: Putin wirbt in Österreich für Lockerung der EU-Sanktionen

Besuch in Wien

Putin wirbt in Österreich für Lockerung der EU-Sanktionen

Der Kreml sucht die Annäherung an Europa. Mit Schmeicheleien wirbt der russische Präsident in Wien um Vertrauen. Doch die EU ist gespalten.

von André Ballin, Dana Heide, Regina Krieger, Hans-Peter Siebenhaar

Russland: „Innenpolitischer Kampf“ – US-Politik behindert laut Putin Gipfel mit Trump

Russland

„Innenpolitischer Kampf“ – US-Politik behindert laut Putin Gipfel mit Trump

Putin zeigt sich gewillt, ein bilaterales Treffen mit dem US-Präsidenten zu veranstalten. Die amerikanische Innenpolitik verhindere dies jedoch.

Angeblicher Journalistenmord: Außenminister Maas verlangt Aufklärung im Fall Babtschenko

Angeblicher Journalistenmord

Außenminister Maas verlangt Aufklärung im Fall Babtschenko

Babtschenko muss seinen vorgetäuschten Tod viel Kritik einstecken. Auch Außenminister Maas fordert eine Aufklärung und reist nach Kiew.

Gastkommentar: Deutschlands Kuschel-Politik mit Russland muss ein Ende haben

Gastkommentar

Deutschlands Kuschel-Politik mit Russland muss ein Ende haben

Die Deutschen braucht mehr Realismus und Härte im Umgang mit Putins Reich. Sonst haben die Russen keinen Anlass, sich auch nur ein Jota zu ändern.

von Stephan Richter

Überraschende Wendung: Angeblich ermordeter russischer Journalist Babtschenko lebt

Überraschende Wendung

Angeblich ermordeter russischer Journalist Babtschenko lebt

Der regierungskritische, russische Reporter Arkadi Babtschenko wurde nach ukrainischen Angaben doch nicht Opfer eines Mordanschlags und ist am Leben.

Arkadi Babtschenko: Der Tod des russischen Journalisten in Kiew war nur inszeniert

Arkadi Babtschenko

Der Tod des russischen Journalisten in Kiew war nur inszeniert

Der angeblich getötete Kriegsreporter Babtschenko lebt. Der ukrainische Geheimdienst konnte die Hintermänner eines geplanten Anschlags fassen.

von André Ballin

Produktionserhöhung: Russland hält Ausweitung der Ölförderung für möglich

Produktionserhöhung

Russland hält Ausweitung der Ölförderung für möglich

Die russische Regierung kann sich eine Rückkehr zum Öl-Fördervolumen vom Oktober 2016 vorstellen. Hintergrund sind Produktionsausfälle in Venezuela und im Iran.

Außenpolitik: Ex-Innenminister Baum – „Die Freiheit in Russland stirbt scheibchenweise“

Außenpolitik

Ex-Innenminister Baum – „Die Freiheit in Russland stirbt scheibchenweise“

Der ehemalige Innenminister spricht über den Niedergang der Menschenrechte in Russland und wieso die Bundesregierung das offen ansprechen muss.

von André Ballin

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×