Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Syrien

Syrien liegt im Nahen Osten. Die Republik gehört mit Ägypten, Palästina, Israel, Jordanien, dem Libanon und dem Irak zum Maschrek (arabisch für Orient). Syrien grenzt an die Türkei, den Libanon, Israel, Jordanien und den Irak. Die Hauptstadt von Syrien ist Damaskus. Obwohl Syrien offiziell ein Mehrparteiensystem hat, machen die Dominanz der Baath-Partei und die starke politische Konzentration auf den Präsidenten das Land zu einer inoffiziellen Diktatur. Menschenrechtsorganisationen kritisieren die syrische Regierung für Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Kritik betrifft zum einen Geheimdienstzentralen und Gefängnisse in denen die Regierung systematisch Menschen foltern soll. Zum anderen soll die Regierung im Bürgerkrieg Massenhinrichtungen von Zivilisten ohne Gerichtsverfahren vorgenommen haben. Der Bürgerkrieg in Syrien begann im März 2011. Syrien führte bereits mehrere Kriege gegen das Nachbarland Israel. Seit der israelischen Staatsgründung erkennt Syrien Israel nicht als Staat an (Details, siehe Themenseite Israel). Die Hälfte des syrischen Staatsgebietes wird seit Mai 2015 von der islamistischen Terrororganisation Islamischer Staat (IS) kontrolliert. Dies sind wenig besiedelte Gebiete. Der Rest des Landes ist unter der Kontrolle syrischen Militärs und IS-feindlicher Rebellen. 

Diktator-Nachwuchs bei Mathematik-Olympiade: Assads Sohn rechnet in Rio

Diktator-Nachwuchs bei Mathematik-Olympiade

Assads Sohn rechnet in Rio

Der Sohn von Syriens Machthaber Assad hat an der Mathematik-Olympiade in Rio de Janeiro teilgenommen. Die Reise von Hafez al-Assad war bis zuletzt geheim gehalten worden. Für einen vorderen Platz reichte es nicht.

Syrien: Armee und Hisbollah starten Bodenoffensive

Syrien

Armee und Hisbollah starten Bodenoffensive

An der Grenze zwischen Libanon und Syrien haben die syrische Armee und Mitglieder der Hisbollah eine neue Bodenoffensive begonnen. In der Region sollen vor allem die Terrororganisationen IS und Al-Kaida aktiv sein.

Syrien: Wie Trump Putins Strategie übernimmt

Syrien

Wie Trump Putins Strategie übernimmt

US-Präsident Donald Trump hat laut einem Zeitungsbericht die verdeckten Waffenlieferungen der CIA an syrische Rebellen stoppen lassen. Ein Zugeständnis an Russlands Präsidenten Putin?

von Pierre Heumann

Syrien-Krieg: USA kritisieren Türkei wegen Veröffentlichung von Stützpunkten

Syrien-Krieg

USA kritisieren Türkei wegen Veröffentlichung von Stützpunkten

Die USA haben die Türkei für die Veröffentlichung von Stützpunkten amerikanischer Soldaten in Syrien kritisiert. Damit würde der Nato-Partner US-Truppen in Gefahr bringen, so das Verteidigungsministerium.

Syrien: Trump stoppt Waffenlieferungen an syrische Rebellen

Syrien

Trump stoppt Waffenlieferungen an syrische Rebellen

Seit vier Jahren beliefert die CIA syrische Rebellen mit Waffen. US-Präsident Trump soll das Geheimprogramm Medienberichten zufolge nun gestoppt haben. Ein möglicher Grund könnte Russlands Präsident Wladimir Putin sein.

Giftgas-Einsatz: EU verhängt Sanktionen gegen Syrien

Giftgas-Einsatz

EU verhängt Sanktionen gegen Syrien

Am 4. April setzte die syrische Regierung das Nervengas Sarin gegen die eigene Bevölkerung ein. Dutzende Menschen starben. Die Europäische Union hat deshalb nun 16 Syrer mit Sanktionen belegt.

Uno-Vermittler: Syrien-Gespräche enden ergebnislos

Uno-Vermittler

Syrien-Gespräche enden ergebnislos

Der Uno-Sondervermittler de Mistura sucht nach Lichtblicken bei den verfahrenen Syrien-Gesprächen in Genf. Einen hat er offenbar gefunden: Es habe niemand den Raum verlassen, notierte er zum Abschluss der Runde.

Bundesentwicklungsminister Müller: 200.000 Syrer sollen in den kommenden Jahren zurückkehren

Bundesentwicklungsminister Müller

200.000 Syrer sollen in den kommenden Jahren zurückkehren

Bundesentwicklungsminister Müller möchte in den kommenden Jahren mindestens 200.000 Syrer zurückführen. Der von Trump und Putin vereinbarte Waffenstillstand im Südwesten des Landes böte die Hoffnung auf ein Ende des...

UN-Syrien-Vermittler: Waffenruhe hält im Großen und Ganzen

UN-Syrien-Vermittler

Waffenruhe hält im Großen und Ganzen

UN-Angaben zufolge hält die Waffenruhe im Südwesten Syriens weitgehend. Von der neuen Gesprächsrunde erwartet Vermittler de Mistura aber keinen neuen Durchbruch. Regierung und Opposition verweigern den direkten Dialog.

Syrien: Russland will Zusammenarbeit mit USA ausbauen

Syrien

Russland will Zusammenarbeit mit USA ausbauen

Der russische Außenminister will die Zusammenarbeit mit den USA im Syrien-Konflikt „nach vorne“ bringen. Zuvor wurde eine Waffenruhe im Südwesten des Landes verkündet, die ausgeweitet werden soll.

Kampf gegen IS: Mossul ist noch nicht das Ende

Kampf gegen IS

Mossul ist noch nicht das Ende

Nach dem Kampf um die irakische Stadt Mossul steht der um eine weitere IS-Bastion bevor: Es geht um das syrische Al-Rakka, die De-facto-Hauptstadt des Kalifats der Extremisten. Zehntausende Zivilisten sitzen dort fest.

Bürgerkrieg: Neue Syrien-Gespräche in Genf

Bürgerkrieg

Neue Syrien-Gespräche in Genf

Die jüngste Waffenruhe im Südwesten Syriens gilt als Hoffnungsschimmer, wenn am Montag in Genf wieder einmal über Frieden für das Land verhandelt wird. Der UN-Sondervermittler warnt allerdings vor zu großen Erwartungen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×