Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Thyssen-Krupp

Die Thyssenkrupp AG ist ein deutscher Industriekonzern mit Sitz in Essen und Duisburg. Weltweit beschäftigt der Konzern circa 155.000 Mitarbeiter in ungefähr 80 Ländern. Die börsennotierte Thyssenkrupp AG ist im DAX gelistet. Der Konzern teilt sich in die Geschäftsbereiche Components Technology, Elevator Technology, Industrial Solutions, Materials Services, Steel Europe und Steel Americas auf. Unterstützt werden die Bereiche von einem Corporate Headquarter. Thyssenkrupp blickt auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück. Der aktuelle Konzern entstand 1999 durch die Fusion der Friedrich Krupp AG Hoesch-Krupp mit der Thyssen AG. Der Vorgänger der Friedrich Krupp AG Hoesch-Krupp wurde 1891 durch August Thyssen in Hamborn-Bruckhausen gegründet als dieser die kompletten Anteile des Steinkohlenbergwerks Gewerkschaft Deutscher Kaiser übernahm. Aus dieser Gesellschaft entstand später die August-Thyssen-Hütte AG, welche im 20. Jahrhundert stark expandierte. 1977 wurde der Konzern dann in Thyssen AG umbenannt. Die Friedrich Krupp AG wurde 1903 gegründet. Die Friedrich Krupp AG übernahm 1991 die Hoesch AG, welche 1871 gegründet wurde, und firmierte in Fried. Krupp AG Hoesch-Krupp um.

NRW-Ministerpräsident: Armin Laschet zieht ins Kuratorium der Krupp-Stiftung ein

NRW-Ministerpräsident

Armin Laschet zieht ins Kuratorium der Krupp-Stiftung ein

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet ist ins Kuratorium der Krupp-Stiftung berufen worden. Die Wahl gelte der Person, nicht dem Amt, hob die Stiftung hervor. Sie ist größter Einzelaktionär von Thyssen-Krupp.

Streit um Stahlfusion: Thyssen-Krupp ist offenbar zu Zugeständnissen bereit

Streit um Stahlfusion

Thyssen-Krupp ist offenbar zu Zugeständnissen bereit

Im Streit um die geplante Stahlfusion mit Tata geht Thyssen-Krupp offenbar auf die Arbeitnehmer zu. Laut einem Bericht hat die Konzernführung bereit, „weitreichende Zusagen“ einzugehen.

Anlagenbau: Thyssen-Krupp setzt auf Geschäft mit Elektromobilität

Anlagenbau

Thyssen-Krupp setzt auf Geschäft mit Elektromobilität

Thyssen-Krupp rechnet mit einer verstärkten Nachfrage nach Batteriesystemen für Elektroautos. Der Industriekonzern sieht in den kommenden zehn Jahren ein Auftragspotenzial in Milliardenhöhe.

Streit um Tata-Deal: Thyssen-Krupp-Betriebsrat warnt vor „Vertrauensbruch“

Streit um Tata-Deal

Thyssen-Krupp-Betriebsrat warnt vor „Vertrauensbruch“

Der Widerstand der Mitarbeiter gegen die Fusion der Stahlsparten von Thyssen-Krupp und Tata wächst: Der Betriebsrat warnt davor, den Deal mit dem indischen Konzern gegen den Willen der Stahlkocher durchzudrücken.

Thyssen-Krupp: Union Investment fordert Schärfung der Strategie

Thyssen-Krupp

Union Investment fordert Schärfung der Strategie

Ingo Speich, Fondsmanager bei Union Investment, hofft darauf, dass Thyssen-Krupp sein Stahlgeschäft in ein Joint Venture auslagert. In einem Interview bemängelt er eine teils schwache Profitabilität der...

Kommentar zu Thyssen-Krupp: Voreilige Kritik der Investoren

Kommentar zu Thyssen-Krupp

Premium Voreilige Kritik der Investoren

Der Umbau von Thyssen-Krupp geht in die nächste Phase. Die Investoren sollten Ruhe bewahren und Konzernchef Hiesinger machen lassen. Es ist auch eine Blaupause für Fälle wie VW und die Deutsche Bank. Ein Kommentar.

von Martin Murphy

Machtkampf bei Thyssen-Krupp: Investoren verlieren Geduld mit Hiesinger

Machtkampf bei Thyssen-Krupp

Premium Investoren verlieren Geduld mit Hiesinger

Seit sieben Jahren baut Heinrich Hiesinger Thyssen-Krupp um. Doch Großinvestor Cevian und anderen Aktionären geht die Transformation nicht schnell genug – weil auch zukunftsträchtige Industriesparten schwächeln.

von Martin Wocher, Martin Murphy

Thyssen-Krupp-Chefaufseher Ulrich Lehner: „Eine Zerschlagung ist überhaupt kein Thema“

Thyssen-Krupp-Chefaufseher Ulrich Lehner

Premium „Eine Zerschlagung ist überhaupt kein Thema“

Der Aufsichtsratschef von Thyssen-Krupp spricht im Interview über die Qualität des Vorstands, die Strategie – und erklärt, warum Großaktionär Cevian dem Konzern mit der Forderung nach einer Aufspaltung schadet.

von Martin Murphy

Thyssen-Krupp: IG Metall stellt im Streit um Stahlfusion Ultimatum

Thyssen-Krupp

IG Metall stellt im Streit um Stahlfusion Ultimatum

Die Stahlkocher von Thyssen-Krupp protestieren seit Monaten gegen die Fusionspläne von Vorstandschef Heinrich Hiesinger für die Stahlsparte. Jetzt stellt die IG Metall der Konzernspitze ein Ultimatum.

Arbeitskampf bei Thyssen-Krupp: „Advent, Advent, die Hütte brennt”

Arbeitskampf bei Thyssen-Krupp

„Advent, Advent, die Hütte brennt”

Eine Menschenkette quer durchs Ruhrgebiet und demonstrierende Stahlkocher – 1987 sorgte der Arbeitskampf bei Thyssen-Krupp für Aufsehen. Heute protestieren wieder tausende Stahlarbeiter. Ist die Lage vergleichbar?

Thyssen-Krupp und Tata: Gutachten sollen Bewegung in Streit um Stahlfusion bringen

Thyssen-Krupp und Tata

Gutachten sollen Bewegung in Streit um Stahlfusion bringen

Thyssen-Krupp möchte seine Stahlsparte in ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Konkurrenten Tata überführen, doch die Arbeitnehmervertreter stellten sich bislang quer. Ein Gutachter soll ein mögliches Veto abwenden.

Cevian-Gründer Lars Förberg: „Die Ergebnisse von Thyssen-Krupp sind besorgniserregend“

Cevian-Gründer Lars Förberg

Premium „Die Ergebnisse von Thyssen-Krupp sind besorgniserregend“

Lars Förberg, Mitgründer des aktivistischen Investors Cevian, der 15 Prozent an Thyssen-Krupp hält, attackiert Konzernchef Hiesinger und verlangt eine neue Strategie. Für ihn ist sogar eine Aufspaltung denkbar.

von Martin Wocher

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×