Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Ursula von der Leyen

Ursula von der Leyen (geb. Albrecht) wurde am 8. Oktober 1958 in der Nähe von Brüssel in Belgien geboren. Nach ihrem Abitur (Schnitt 0,8) an einem Gymnasium in Lehrte (Niedersachsen) begann sie 1977 ein Studium der Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Göttingen und Münster. Im Jahr 1980 entschied sie sich für einen Wechsel des Studiengangs und begann an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) Medizin zu studieren. Ursula von der Leyen schloss ihr Medizinstudium 1987 mit dem Staatsexamen sowie ihrer Approbation als Ärztin ab. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie als Assistenzärztin und promovierte 1991 zur Dr. med. Von 1992 bis 1996 lebte Ursula von der Leyen mit ihrem Mann in den USA. Von 1998 bis 2002 arbeitete sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung an der MHH. 2001 erhielt sie an der MHH den akademischen Grad des Master of Public Health. Die Politikerin ist seit 2000 Mitglied der CDU. In den Jahren 2001 bis 2004 nahm sie in der Region Hannover kommunalpolitische Mandate war. Unter Ministerpräsident Christian Wulff wurde Ursula von der Leyen 2003 zur Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit in Niedersachsen ernannt. Sie hielt diese Position bis 2005 inne. Außerdem wurde sie 2004 ins Präsidium der CDU berufen. Im August 2005 wurde Ursula von der Leyen von Angela Merkel zur Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ernannt. Im November 2009 wurde sie zur Bundesministerin für Arbeit und Soziales ernannt, nachdem Franz Josef Jung zurückgetreten war. Nach der gewonnen Bundestagswahl 2013 wurde sie im Dezember des gleichen Jahres als Verteidigungsministerin vereidigt. 2015 warf VroniPlag Wiki Ursula von der Leyen vor, ihre Doktorarbeit in Teilen ohne bzw. mit falscher Quellenangabe abgeschrieben zu haben. Die Verteidigungsministerin ließ daraufhin ihre Arbeit bei der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) überprüfen. Ursula von der Leyen ist seit 1986 mit Heiko von der Leyen verheiratet. Gemeinsam haben sie sieben Kinder.  

Gemeinsame Verteidigung: Pesco - Die militärische Union Europas

Gemeinsame Verteidigung

Pesco - Die militärische Union Europas

Der Aufbau einer europäischen Verteidigungsunion kommt in großen Schritten voran. Die EU will sich in militärischen Belangen nicht mehr auf die USA verlassen müssen. Lässt sich dieses Ziel erreichen?

von Donata Riedel

Europäische Verteidigung: Sigmar Gabriel will mit EU-Verteidigungspakt Geld sparen

Europäische Verteidigung

Sigmar Gabriel will mit EU-Verteidigungspakt Geld sparen

Auf europäischer Ebene entsteht am heutigen Montag eine neue Verteidigungsgemeinschaft. Mit „Pesco“ sollen vorhandene Mittel sinnvoller eingesetzt werden. So stellt sich das jedenfalls Bundesaußenminister Gabriel vor.

Regierungsbildung: Chef des Bundeswehrverbands fordert klare Bekenntnisse

Regierungsbildung

Chef des Bundeswehrverbands fordert klare Bekenntnisse

Der Bundeswehrverband übt mitten in den Sondierungen harsche Kritik an den Jamaika-Unterhändlern. Ein solches Bündnis könne zum „Supergau“ werden. Die Truppe werde zur Verhandlungsmasse. Nicht nur wegen den Grünen.

Europäische Union: Bundesregierung will höherem Wehretat zustimmen

Europäische Union

Bundesregierung will höherem Wehretat zustimmen

Die Bundesregierung will einer Erhöhung der Verteidigungsausgaben zustimmen. Ein entsprechendes EU-Dokument soll am Montag unterzeichnet werden und die Grundlage für den Aufbau einer europäischen Verteidigungsunion...

Israelische Kampfdrohnen: Kampfdrohnen-Angebot von Airbus steht Bundeswehr weiter offen

Israelische Kampfdrohnen

Kampfdrohnen-Angebot von Airbus steht Bundeswehr weiter offen

Eigentlich galt der Bundeswehr-Deal mit Airbus über die Anmietung israelischer Kampfdrohnen als gescheitert. Vom Tisch ist er dennoch nicht, wie aus einem Schreiben des Verteidigungsministeriums nun hervor geht.

Verteidigung in Jamaika-Sondierungen: Grüne bremsen bei Geld für die Bundeswehr

Verteidigung in Jamaika-Sondierungen

Premium Grüne bremsen bei Geld für die Bundeswehr

Union und FDP wollen den Verteidigungsetat erhöhen. Der CDU-Wirtschaftsrat verlangt mehr Mittel für eine Modernisierung der Ausrüstung und für die Militärforschung. Die Grünen lehnen solche Mehrausgaben jedoch ab.

von Donata Riedel

Von der Leyen verteidigt deutsche Waffenhilfe für Kurden: „Das war bitter nötig und richtig“

Von der Leyen verteidigt deutsche Waffenhilfe für Kurden

„Das war bitter nötig und richtig“

Bis 2016 lieferte Deutschland Waffen in großem Stil an Kurden im Nordirak. Ministerin von der Leyen erklärt, dies sei für den Kampf gegen den IS nötig gewesen. Die Ausbildungsmission im Nordirak sei ein Erfolg.

Deutschland und die EU: Militärische Zusammenarbeit wird intensiviert

Deutschland und die EU

Militärische Zusammenarbeit wird intensiviert

Die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der EU soll auch im militärischen Bereich ausgeweitet werden. Zum Jahresende soll ein neues System geschaffen werden, welches die andauernde Zusammenarbeit gewährleistet.

Regierungsbildung: Das sind die 56 Unterhändler für Jamaika

Regierungsbildung

Premium Das sind die 56 Unterhändler für Jamaika

Nach der Verständigung von CDU und CSU soll es schnell gehen. Das politische Personal für die Gespräche am Mittwoch und Freitag kommender Woche steht fest. Das Handelsblatt nennt die Namen.

von Daniel Delhaes, Dana Heide, Silke Kersting

Wer zieht ins Finanzministerium ein?: Poker um Schäuble-Nachfolge

Wer zieht ins Finanzministerium ein?

Premium Poker um Schäuble-Nachfolge

Wolfgang Schäuble zieht sich aus dem Kabinett zurück. Wer wäre ein würdiger Nachfolger als Finanzminister? Trotz der großen Bedeutung des Amtes gibt es viele Kandidaten – auch aus der Union.

von Daniel Delhaes, Barbara Gillmann, Martin Greive, Dana Heide

AfD im Bundestag: Anleitung zum Höflichsein

AfD im Bundestag

Anleitung zum Höflichsein

Dass sich die AfD gerne im Ton vergreift, kennt man. Entsprechend groß ist die Sorge, dass dies auch im Bundestag passiert. Aber auch andere sind nicht zimperlich. Wer im Plenum überzieht, dem drohen teils harte Strafen.

von Dietmar Neuerer

Neuer Finanzminister gesucht: Wer wird Schäubles Nachfolger?

Neuer Finanzminister gesucht

Wer wird Schäubles Nachfolger?

In gleich vier Parteien kann man sich Hoffnungen auf die Schäuble-Nachfolge machen. Die Liste möglicher Finanzminister ist lang. Es finden sich alte Bekannte und neue Hoffnungen darauf.

von Daniel Delhaes, Dana Heide, Christoph Herwartz, Barbara Gillmann, Martin Greive

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×