Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2003

18:30 Uhr

Tiefgreifende Differenzen

Paulaner-Chef Meermann muss gehen

Die Schörghuber-Gruppe hat sich vom Chef ihrer Traditionsbrauerei Paulaner getrennt. Der Geschäftsführungs-Vorsitzende Axel Meermann habe das Unternehmen verlassen, teilte die Gruppe am Donnerstag in München mit. Eine Begründung wurde nicht genannt.

HB/dpa MÜNCHEN. Nach Einschätzung in Branchenkreisen gab es tiefgreifende Differenzen unter anderem über die Umsetzung der Kooperation mit dem niederländischen Heineken-Konzern. Die Nachfolge Meermanns tritt laut Mitteilung Wolfgang Salewski an, der auch Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Brau Holding ist.

Die Paulaner-Gruppe, zu der unter anderem auch die Marke Hacker-Pschorr gehört, hatte im Jahr 2001 ein Gemeinschaftsunternehmen mit Heineken gegründet. Meermann wollte mit Hilfe des Bündnisses unter anderem den weltweiten Weißbier-Absatz verdoppeln. Paulaner kam zuletzt auf einen Absatz von rund 2,7 Millionen Hektolitern und einen Umsatz von 275 Millionen Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×