Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2002

08:08 Uhr

Topix auf 17-Jahres-Tief

Tokio schließt schwächer

Die asiatische Leitbörse in Tokio hat am Mittwoch trotz hoher Nachfrage bei einzelnen Technologieaktien mit Verlusten geschlossen.

dpa TOKIO. Der breit angelegte Topix sackte auf den tiefsten Stand seit rund 17 Jahren. Zum Handelsschluss notierte der Index einen Verlust von 9,93 Punkten oder 1,01 % beim Stand von 980,11 Punkten. Das ist der niedrigste Schlussstand seit dem 17. Mai 1985.

Der marktbreite Topix stand den ganzen Handelsverlauf angesichts unter anderem von Abstoßungen von Überkreuzbeteiligungen, unter denen Banken litten, unter Druck und belastete letztlich auch den Nikkei-Index für 225 führende Werte. Dieser tendierte überwiegend im Plus dank Gewinnen bei Technologieaktien wie Sony. Dennoch notierte der Nikkei-Index zum Schluss einen wenn auch nur leichten Verlust von 10,07 Punkten oder 0,10 % beim Stand von 10 040,91 Punkten.

Um 15 Uhr Ortszeit notierte der Dollar fester mit 133,94-96 Yen nach 133,72-75 Yen zur gleichen Zeit am Dienstag. Zuvor war der Dollar erstmals seit 39 Monaten über die Marke von 134 Yen geklettert. Der Euro notierte fester mit 0,8877-79 Dollar nach 0,8824-27 Dollar zur gleichen Zeit am Vortag.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×