Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2003

20:30 Uhr

Touristikkonzern Tui führt Gewinnerliste an

Dax zeigt zum Wochenende noch einmal Stärke

Bei insgesamt geringen Umsätzen hat sich der Deutsche Aktienindex nach besser als erwartet ausgefallenen US-Konjunkturdaten am Freitag wieder in die Gewinnzone vorgeschoben.

HB/dpa FRANKFURT. Angeführt von Tui-Aktien schloss der Index mit einem Plus von 1,49 % auf 2986 Punkten auf dem Tageshoch. Der TecDax rückte um 2,03 % auf 397,24 Punkte vor. Der MDax verlor 0,54 % auf 3231,46 Zähler.

Der Handel verlief sehr ruhig, weil viele Anleger ins lange Wochenende gegangen waren. "De facto findet hier Feiertagshandel statt", sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Jedoch hätten die besser als erwarteten US-Auftragseingänge dem Dax einen Schub nach oben gegeben. Die US-Industrie hat im März nach einem Rückgang im Februar wieder mehr Aufträge erhalten. Die Erwartungen von Analysten wurden dabei deutlich übertroffen. Am Nachmittag hätten die Kursgewinne an den US-Börsen zudem weiter gestützt.

Nach einem fulminanten Anstieg im Dax - der Index legte im April 21 % zu - hätten "kleinere" Gewinnmitnahmen einzelne Titel belastet.

Die Aktien des hannoverschen Tourismuskonzerns Tui haben sich nach möglichen ersten Anzeichen einer Trendwende in der Reisebranche von ihren jüngsten Kursverlusten erholt und alleine in dieser Handelswoche fast 18 % an Wert zugelegt. Nach einem verhalten optimistischen Zwischenbericht des britischen Mitbewerbers MyTravel bildeten Tui-Aktien am Freitag mit einem Kursplus von 10,68 % auf 14,51 ? unangefochten die Dax-Spitze. Der britische Mitbewerber hat bereits 60 % seiner Reisen und Hotelzimmer verkaufen können, während es vor einem Jahr nur die Hälfte gewesen sei.

Metro-Aktien knüpften an ihr Kursplus vom Mittwoch an und stiegen um 1,65 % auf 25,30 ?. Deutschlands größter Einzelhändler hatte den Markt am Mittwoch mit einer guten Bilanz der letzten drei Monate überrascht. Daraufhin hatte sich die Aktie um mehr als zehn Prozent verteuert.

Unter Druck standen dagegen die Automobilwerte, nachdem viele Fahrzeugbauer in den USA im April sinkende Absatzzahlen verzeichnen mussten. Der Kurs der Volkswagen-Aktie sank um 2,79 % auf 30,62 ?. DaimlerChrysler-Titel arbeiteten sich nach einem schwachen Handelstag mit einem Plus von 0,76 % auf 29,12 ? in die Gewinnzone vor. BMW verloren um 1,44 % auf 29,44 ?, obwohl dem Konzern ein kleines Absatzplus gelang. Der Erfolg des Geländewagens Cayenne führte Porsche-Vorzüge um 4,24 % auf 344 ? hinauf.

Im hinteren Dax-Drittel fanden sich auch die Aktien des Analysespezialisten Fresenius Medical Care, die vor Zahlen am Mittwoch um 1,11 % auf 44,47 ? nachgaben. Analysten rechnen für das erste Quartal mit einem operativen Ergebnis von 168 bis 173 Mill. ?. Im Vorjahr wurden 174 Mill. ? erzielt. Im TecDax profitierten Nordex-Aktien einmal mehr von Übernahmegerüchten. Der Kurs des Windkraftanlagenbauers verteuerte sich um 19,64 % auf 1,34 ?.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,41 % auf 118,71 Punkte. Der Bund Future verlor um 0,1 % auf 114,67 Zähler. Die Umlaufrendite fiel auf 3,77 (Mittwoch 3,86). Der Kurs des Euro ist erneut deutlich gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1239 (Mittwoch: 1,1131) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8898 (0,8984) Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×