Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2004

13:39 Uhr

Trainer wirft Journalisten Verbreitung von Lügen vor

Daum sorgt in Türkei für Eklat

Christoph Daum hat mit Fenerbahce Istanbul 1:0 gegen Liga-Konkurrent Elazigspor gewonnen. Im Anschluss legte sich der Fußball-Trainer mit türkischen Journalisten an.

HB BERLIN. Trainer Christoph Daum hat sich im Anschluss an den 1:0-Erfolg seines Klubs Fenerbahce Istanbul am 20. Spieltag der ersten türkischen Fußball-Liga beim Tabellenelften Elazigspor mit Journalisten angelegt.

Nach einem Wortgefecht Daums mit einem Pressevertreter aus Elazig verließen alle einheimischen Journalisten geschlossen die Pressekonferenz. Der Journalist hatte Daum zu der Schiedsrichterleistung befragt, da der Unparteiische seiner Meinung nach bei umstrittenen Szenen immer zu Gunsten Istanbuls entschieden habe. Der frühere Trainer von Bayer Leverkusen, des VfB Stuttgart und des 1. FC Köln hatte daraufhin geantwortet, dass die Journalisten nicht solche Unwahrheiten verbreiten sollten.

Daum reagierte mit dieser Aussage auf die derzeitigen Gerüchte in der Türkei, denen zufolge Fenerbahce in den zurückliegenden Spielen absichtlich von den Schiedsrichtern bevorteilt worden sein soll, damit der Titelkampf spannend bleibt.

Tatsächlich liegt Daums Team nach dem vierten Sieg in Folge nur noch drei Punkte hinter dem Stadtrivalen und Spitzenreiter Besiktas. Den Erfolg in Elazig sicherte Nationalstürmer Tuncay mit einem sehenswerten Treffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×