Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2002

18:13 Uhr

Transfersummen wurden nicht versteuert

Steuerhinterziehung: Feyenoord droht Prozess

Die Rotterdamer Staatsanwaltschaft will den niederländischen Fußball-Ehrendivisionär Feyenoord Rotterdam wegen Steuerhinterziehung anklagen.

sid ROTTERDAM. Die Überprüfung der von der Steuerfahndung sichergestellten Akten aus den 90er Jahren habe ergeben, dass der Traditionsklub Transfersummen aus dem Verkauf von Spielern nicht versteuert habe.

Aus Justizkreisen verlautete, der Klub schulde dem Staat mehrere Mill. Euro. Die Feyenoord-Rechstanwälte wiesen alle Vorwürfe der Steuerhinterziehung zurück. Sie erklärten, es handele sich um eine unterschiedliche Interpretation der Steuergesetzgebung. Deshalb verlangen sie ein neues Überprüfungsverfahren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×