Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2003

11:57 Uhr

Trend zu trocken und rot

Jeder sechste deutsche Wein fiel durch

Trotz insgesamt besserer Qualität des deutschen Weins ist fast jeder sechste Wein bei der diesjährigen Bundesprüfung wegen Mängeln durchgefallen. Das ist das Fazit der aktuellen Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), die am Freitag in Königswinter bei Bonn vorgestellt wurde.

HB/dpa BONN. Dieses Ergebnis nach verschärften Prüfbestimmungen sei zwar für den Winzer weniger schön, aber gut für den Verbraucher, weil er sich noch mehr auf die Auszeichnungen der DLG verlassen könne. Der Trend zu "trocken" und "rot" setze sich bei den deutschen Weinerzeugern unvermindert fort, sagte der Leiter der Weinprämierung, Hermann Mengler.

Die Durchfallquote nahm um sechs Prozent zu und liegt dieses Jahr bei 17 Prozent, wie die DLG berichtete. Dabei waren alle Weine bereits durch regionale Prüfungen vorgetestet. Bei der Weinprämierung wurden insgesamt 3 404 Weine von insgesamt 561 Erzeugern mit einer Medaille für hervorragende Qualität ausgezeichnet. Eindeutige Sieger waren die Anbaugebiete Mittelrhein, Nahe, Baden und Rheingau.

Je nach Jahrgang und Witterung seien es oft unterschiedliche Gebiete, Lagen und Rebsorten, die von der Natur besonders begünstigt würden, sagte der Geschäftsführer des Deutschen Weininstituts, Armin Göring. Viele Verbraucher orientierten sich jedoch zunehmend an Betrieben die - ungeachtet der Auszeichnung einzelner Weine - über Jahre hinweg konstante Premiumqualitäten erzeugten.

Der jährliche Wettbewerb sei wichtig für die Qualitätsförderung deutscher Wein, betonte Göring. Mit ihren herausragenden Weinen förderten die Betriebe den positiven Imagewandel, den der deutsche Wein national und international erfahre. Die deutschen Weine lägen im Preis-Leistungsverhältnis im internationalen Vergleich sehr gut. Das Qualitätsniveau sei in den vergangenen Jahren insgesamt gestiegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×