Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2003

09:30 Uhr

Trotz Umsatzplus

RF Micro schreibt netto rote Zahlen

Der US-Hersteller von Mobiltelefon-Chips, RF Micro Devices, hat im abgelaufenen Quartal trotz gestiegenen Umsatzes netto rote Zahlen geschrieben.

Reuters GREENSBORO. Nach Steuern und Sonderposten sei ein Verlust von 5,2 Millionen Dollar oder drei Cent je Aktie verzeichnet worden nach einem Gewinn von 3,5 Millionen Dollar im Vorjahresquartal, teilte das in Greensboro im US-Bundesstaat North Carolina ansässige Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mit. Vor Einmalposten erwirtschaftete RF Micro dagegen einen Gewinn von 13,4 Millionen Dollar oder acht Cent je Aktie und übertraf damit die durchschnittlichen Analystenerwartungen von fünf Cent je Aktie. Der Quartalsumsatz legte wegen gestiegener Marktanteile um 45 Prozent zu auf 145,8 Millionen Dollar.

Im nachbörslichen Handel stiegen RF-Micro-Aktien auf 6,95 Dollar nach 6,91 Dollar zu Handelsschluss an der Nasdaq. Für den weiteren Jahresverlauf rechnet der Konkurrent von Weltmarktführer Texas Instruments mit einer schrittweisen Ergebnisverbesserung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×