Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2003

11:07 Uhr

Übernahme im ersten Quartal 2003

Drägerwerk verkauft Luftfahrttechnik-Sparte

Das Medizin- und Sicherheitstechnik-Unternehmen Drägerwerk will für 28,4 Mill. ? in bar seine Luftfahrttechnik-Sparte an die britische Cobham-Gruppe verkaufen.

Reuters FRANKFURT. Die Übernahme der Dräger Aerospace GmbH durch die Briten werde im ersten Quartal 2003 angestrebt, teilte das im MDax gelistete Lübecker Unternehmen am Dienstag mit. Die Tochtergesellschaft hat nach Angaben des Unternehmens von Drägerwerk 180 Beschäftigte und machte 2002 einen Jahresumsatz von rund 26 Mill. ?, während der Mutterkonzern in den ersten neun Monaten 909 Mill. ? umsetzte.

"Wir hatten uns zwischen zwei Alternativen zu entscheiden, entweder den Aufbau einer eigenen großen Luftfahrtsparte mit erheblichen Investitionen für Firmenkäufe oder Annahme eines Kaufangebotes unseres Kooperationspartner", erklärte Vorstandschef Theo Dräger mit Blick auf den Konsolidierungsdruck in der Luftfahrtbranche. Sein Konzern wolle sich nun komplett auf seine eigentlichen Geschäftsschwerpunkte, die Medizin- und Sicherheitstechnik, konzentrieren.

Der Käufer Cobham, ein Luftfahrt- und Verteidigungstechnikkonzern mit einem Jahresumsatz von 1,1 Mrd. ? im Jahr 2001, plane den Betrieb der Dräger Aerospace mit allen Mitarbeitern am Standort Lübeck fortzuführen. Die Übernahme muss noch von den Aufsichtsgremien beider Firmen und den Behörden genehmigt werden.

Drägerwerk entwickelt, produziert und vertreibt seit 1889 Geräte und Systeme in den Bereichen Medizin-, Sicherheits- sowie Luft- und Raumfahrtechnik. Die Aktien gaben am Dienstagvormittag in einem schwächeren Gesamtmarkt leicht um 0,5 % auf 20,10 ? nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×