Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2000

10:39 Uhr

Reuters FRANKFURT. Die vor ihrer Fusion mit der Systematics AG stehende MSH International AG hat nach eigenen Angaben das erfolgreichste Jahr ihrer Firmengeschichte abgeschlossen. Wie das Frankfurter Informationstechnologie-Unternehmen, das ebenso wie sein Fusionspartner am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet ist, am Freitag mitteilte, stieg der Überschuss in dem zum 30. Juni endenden Geschäftsjahr 1999/2000 im Vergleich zum Umsatz überproportional um 77,3 % auf 19,5 Mill. DM. Der Umsatz habe sich im Vergleich zum Vorjahr um 22,4 % auf 724 erhöht. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) habe sich um 38,3 % auf 35,4 Mill. DM verbessert.

Das Unternehmen betonte, dass es das jetzt beginnende Tauschangebot an seine Aktionäre begrüße. Die Anteilseigner sollen für fünf MSH-Aktien zwei Systematics-Papiere erhalten. Durch den kartellrechtlich bereits genehmigten Zusammenschluss soll einer der größten Internet-Integratoren Europas entstehen. Systematics verbuchte nach früheren Angaben 1999 einen Umsatzanstieg um 78 % auf rund 566 Mill. DM und ein Ergebnisplus von 135 % auf 51,5 Mill. DM.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×