Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2003

16:25 Uhr

Umsatz gesunken

SBC mit Milliardengewinn im Quartal

Die zweitgrößte regionale US-Telefongesellschaft SBC Communications hat im ersten Quartal trotz erschwerter Marktbedingungen einen Milliardengewinn erwirtschaftet. Die schwache Nachfrage und der verschärfte Wettbewerb drückten allerdings den Umsatz.

Reuters PHILADELPHIA. Das Unternehmen gab für das erste Vierteljahr einen Nettogewinn von fünf Milliarden Dollar oder 1,50 Dollar je Aktie bekannt nach einem Verlust von 193 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Ohne Berücksichtigung von Änderungen in der Bilanzierung ergab sich ein Gewinn von 74 (Vorjahr 48) Cent je Aktie. Der Umsatz ging auf 10,3 (10,5) Milliarden Dollar zurück. SBC-Aktien legten im frühen Handel in New York gegen den Markttrend um 2,4 Prozent auf 22,33 Dollar zu.

Der Wettbewerbsdruck in der Telekomindustrie der USA ist deutlich gestiegen, weil regionale Gesellschaften auf die Märkte der Ferngespräche-Anbieter drängen und umgekehrt. Die regionalen Anbieter leiden zudem unter der schwachen Nachfrage ihrer Kunden sowie dem Trend zu Mobiltelefonen und E-Mail-Kommunikation, der die Zahl der angemeldeten Festnetzanschlüsse reduziert hat. SBC ist der führende Telekom-Anbieter im Mittleren Westen und Südwesten der USA.

SBC bekräftigte zugleich den Geschäftsausblick für das laufende Jahr. Demnach wird ein Umsatzrückgang im niedrigen einstelligen Prozentbereich erwartet. 2002 waren die Erlöse um sechs Prozent gesunken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×