Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2000

22:02 Uhr

dpa-AFX DARMSTADT. Die Telekom-Tochter für Computer- Dienstleistungen, DeTeCSM, hat ihr zweites Geschäftsjahr mit einem kräftigen Umsatz- und Gewinnplus abgeschlossen. Wie das Unternehmen am Dienstagabend in Darmstadt mitteilte, stieg der Umsatz 1999 um 46 % auf 1,187 Mrd.. Euro. Der Gewinn kletterte um 64 % auf 131 Mill.. Euro, wobei die Steigerungsrate nach Angaben eines Sprechers auf außergewöhnlichen Abschreibungen beruht und nicht im Kerngeschäft erzielt wurde. Die Mitarbeiterzahl verdoppelte sich fast von 2600 auf rund 5100 Beschäftigte.

Die DeTeCSM betreut seit 1998 für Großkunden wie die Telekom, die Bundesanstalt für Arbeit oder die Lufthansa deren Rechenzentren, Call-Center und Computerarbeitsplätze. Für die Telekom, die mit Abstand wichtigste Kundin, übernimmt die DeTeCSM beispielsweise die Takt-Abrechnungen für die monatlichen Telefonrechnungen. Ein Grund für das Wachstum war nach Unternehmensangaben, dass neuerdings auch die Abrechnungen für die Telekom-Mobilfunktochter T-Mobil erstellt werden. Zudem hätten die bisherigen Kunden mehr Leistungen nachgefragt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×