Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2001

11:23 Uhr

dpa-afx MOUNTAIN VIEW. Open-TV hat im vierten Quartal einen Verlust von 4 Cent je Aktie erzielt, nach einem Minus von 11 Cent im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie der Anbieter von Software für Set-Top-Boxen am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte, stieg gleichzeitig der Umsatz um 165 % auf 22,251 Mill. USD nach zuvor 8,394 Mill. Analysten hatten laut First Call im Durchschnitt einen Verlust von 6 Cent je Aktie erwartet.

Der Open-TV-Vorstandsvorsitzende Jan Steenkamp bezeichnete das Quartal als hervorragend. Das Wachstum profitiere vom verbreiteten Einsatz der Open-TV-Software. Für das Gesamtjahr 2000 meldete Open-TV einen Umsatz von 29,898 Mill. USD nach 14,782 Mill. USD im Vorjahr. Im Gesamtjahr sei ein Verlust von 22 Cent je Aktie nach zuvor 33 Cent angefallen. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Defizit von 26 Cent je Aktie gerechnet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×