Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2000

13:21 Uhr

Reuters FRANKFURT. Die CinemaxX AG in Hamburg hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres Umsatz und Ergebnis verbessert. Der operative Gewinn (Ebit) habe sich auf 4,8 Mill. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwa verdoppelt, teilte die Geseschaft am Dienstag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Die Umsatzerlöse steigen den Angaben zufolge um 19,2 % auf 246,2 Mill. DM zugelegt. Der Kinobetreiber steht vor einer Kapitalerhöhung in deren Zuge die am Neuen Markt gelistete Senator Film AG eine beteiligung von mehr 25 % eingehen will. Die Zahl der Kinobesucher habe um 12,6 % auf 14,6 Mill. zugenommen. In Augsburg, Trier und im schweizerischen Luzern seien zwischen Januar und März drei weitere Multiplex-Kinos mit insgesamt 6400 Sitzplätzen in Betrieb genommen worden, hieß es weiter. Das aus der Kapitalerhöhung zufließende Kapital in Höhe von rund 60 Mill. DM will CinemaxX den Angaben zufolge für die Expansion der Gruppe innerhalb Europas verwenden. Der Schwerpunkt liege dabei auf Maßnahmen zur konsolidierung des Filmtheatermarktes, um die Ertragschancen der Gruppe dadurch zu erhöhen.

Für das vierte Quartal rechnet das Unternehmen den Angaben zufolge mit saisonbedingt rückläufigen Besucherzahlen. Das Ergebnis werde sich voraussichtlich nicht verbessern. Im Gesamtjahr werde jedoch mit einem das Vorjahresniveau übersteigenden Ergebnis gerechnet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×