Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2000

10:28 Uhr

Reuters FRANKFURT. Die am Frankfurter Neuen Markt notierte Datasave AG hat die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 1999/2000 (zum 30. September) schlechter abgeschnitten als den entsprechenden Vorjahreszeitraum. Nach vorläufigen Zahlen sei der Umsatz auf rund 12,8 Mill. DM von 14,8 Mill. DM im Vorjahreszeitraum zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Freitag in Wees bei Flensburg mit. Der um außerordentliche Effekte bereinigte Verlust habe sich auf 2,7 Mill. DM von 2,6 Mill. DM leicht ausgeweitet. Für das Gesamtjahr werde mit einem über den Prognosen liegenden Ergebnis gerechnet. Statt des bislang erwarteten ausgeglichenen Ergebnisses werde voraussichtlich ein Vorsteuergewinn von etwa 2,8 Mill. DM erwirtschaftet.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, wird es sich künftig ausschließlich auf Holdingfunktionen konzentrieren. Darunter seien die Bereiche Vertrieb, Dienstleistungen, Produktentwicklung sowie das Beteiligungsmanagement angesiedelt, wobei alle operativen Einheiten von eigenständig agierenden Gesellschaften wahrgenommen würden. Ziel sei es, die Struktur des Konzerns zu optimieren. Darüber hinaus ergäben so sich Kosteneinsparungen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×