Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2000

13:15 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. An den deutschen Wertpapierbörsen sind im Juni 488,9 Mrd. Euro in Aktien, Optionsscheinen und Renten umgesetzt worden. Dies teilte die Deutsche Börse AG am Montag in Frankfurt mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergebe sich ein Anstieg um rund 2%.

Vom Gesamtumsatz entfielen 367,1 Mrd. Euro auf Aktien, Optionsscheine und Exchange Traded Funds und 121,7 Mrd. Euro auf Renten. Der Anteil der FWB Frankfurter Wertpapierbörse an den Aktienumsätzen in Deutschland betrage rund 88 %.

Die Orderbuchstatistik weise für alle deutschen Börsen für Juni einen Aktienumsatz von 97,5 Mrd. Euro aus. In deutschen Aktien wurden 87 Mrd. Euro umgesetzt. Davon liefen 72,4 Mrd. Euro oder rund 83 % über Xetra. Auf das Parkett in Frankfurt entfielen rund 11 Mrd. Euro oder rund 12 %. Der Anteil von Xetra am Umsatz in den Dax-Werten liege bei rund 90 %, an einzelnen Tagen waren es bis zu 98 %.

Mit einem Anteil von rund 58,2 % aller Umsätze sei ein neuer Xetra-Rekord im Nemax 50 aufgestellt worden. Auch im MDax mit fast 55 % und im SDax mit 26 % könne Xetra neue Rekorde verbuchen.

Umsatzstärkster Dax-Titel im Juni sei die Aktie der Deutschen Telekom AG mit rund 12,5 Mrd. Euro gewesen. Bei den MDax-Werten lag MLP mit 170 Mill. Euro vorn. Im Neuen Markt sei es Comdirect mit 825 Mill. Euro gewesen. Bei den SMax-Werten belegte die Aktie der TFG AG mit 48 Mill. Euro Umsatz den ersten Platz.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×