Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2003

07:44 Uhr

Umsatzplus leicht unter Analysten-Erwartungen

Apple meldet zweiten Quartalsverlust in Folge

Der US-Computerhersteller Apple hat im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal nach schwachen Verkaufszahlen zum Jahresende den zweiten Nettoverlust in Folge erwirtschaftet.

Apple-Chef Steve Jobs. Foto: dpa

Apple-Chef Steve Jobs. Foto: dpa

rtr/vwd CUPERTINO. Der Fehlbetrag habe acht Millionen Dollar oder 0,02 Dollar je Aktie betragen nach einem Gewinn von 38 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, teilte Apple am Mittwoch nach US-Börsenschluss im kalifornischen Cupertino mit.

Der Umsatz sei um sieben Prozent auf 1,47 Milliarden Dollar gewachsen, lag aber knapp unter den durchschnittlichen Analystenerwartungen. Ohne Einmalaufwendungen bezifferte der Hersteller der Macintosh-Computer den Gewinn auf 0,03 Dollar je Aktie und traf damit die Erwartungen der Analysten. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten den Gewinn je Aktie auf drei Cent geschätzt bei einem Umsatz von 1,49 Milliarden Dollar.

Bereits vor drei Monaten hatte das Unternehmen vor einem schlechten Verlauf des für die Branche wichtigen Weihnachtsgeschäfts gewarnt. Im nachbörslichen Instinet-Handel gaben Apple-Titel auf 14,18 Dollar nach von 14,43 Dollar zu Börsenschluss.

Langfristige Ziele wichtiger als kurzfristiger Erfolg

=

Apple will seinen langfristigen Erfolg nicht durch kurzfristige Gewinnmaximierung aufs Spiel setzen. Der Finanzchef (CFO) des Konzerns, Fred Anderson, sagte am Mittwoch bei der Vorlage der Ergebnisse für das erste Quartal (28. Dezember), Apple habe "sehr viele" neue Produkte in der Pipeline. Das Unternehmen will insbesondere Marktanteile von Wettbewerbern hinzugewinnen, die auf Windows basierende Systeme vertreiben. Die operativen Kosten sollen im zweiten Quartal rund 5 Mill. $ unter denen des ersten Quartals liegen. Allerdings erwartet Anderson, dass die Bruttomargen im zweiten Quartal auf dem Niveau des Vorquartals von 27,6 Prozent verbleiben.

Der US-Computerhersteller hat im ersten Quartal 743 000 Macintosh-Computer ausgeliefert. Dies liegt nach Angaben von Apple auf dem Niveau des Vorjahres. Der internationale Absatz habe rund 43 Prozent des Erstquartals-Umsatzes ausgemacht, teilte Apple-Chef Steve Jobs mit.

Wie Jobs weiter mitteilte, erwartet der Computer-Hersteller für das zweite Quartal einen leichten Gewinn und Umsätze auf dem Niveau des ersten Quartals.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×