Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2000

13:24 Uhr

Umsatzsteigerung um 6 %

Aventis verdient mit Life-Science mehr

Die Sparte steuert mehr als 90 % zum gesamten Umsatz des deutsch-französischen Pharmakonzern bei.

Reuters STRAßBURG. Der deutsch-französische Pharmakonzern Aventis hat im ersten Halbjahr 2000 seinen Umsatz im Bereich Life Science kräftig gesteigert. Im Vergleich zu den Pro-forma-Zahlen des Vorjahres habe der Umsatz um 11,6 Prozent auf 10,245 Mrd. Euro zugenommen, teilte das Unternehmen am Freitag in Straßburg mit. Bereinigt um Währungseffekte und Strukturänderungen betrage die Umsatzsteigerung sechs Prozent. Die Life-Science-Sparte von Aventis umfasst die Bereiche Pharma und Agrorchemie und steuerte zuletzt mehr als 90 % zum gesamten Konzern-Umsatz bei. Der Kurs der Aventis-Aktie legte am Freitag an der Pariser Börse zunächst leicht zu.

Der Konzern teilte weiter mit, das Umsatzwachstum im ersten Halbjahr sei ausschließlich im Pharmabereich erzielt worden. Dort habe der Umsatz um 17,6 Prozent auf 7,794 Mrd. Euro zugenommen. Dagegen sei in der Sparte Agrarchemie der Umsatz um 4,4 Prozent auf 2,49 Mrd. Euro gesunken. Im Vergleich zum ersten Quartal beschleunigte die Sparte Life Sciences im zweiten Quartal ihr Umsatzwachstum nochmals ein wenig: Zwischen April und Juni legte der Umsatz um 12,8 Prozent zu, nachdem das Plus im ersten Quartal 10,3 % betragen hatte.

Aventis ist im Dezember aus der Fusion der deutschen Hoechst AG und des französischen Konzerns Rhone Poulenc entstanden.

Aventis-Finanzchef Patrick Langlois teilte mit, insbesondere n der Pharma-Sparte habe sich das Wachstum nach einem starken ersten Quartal zwischen April und Juni nochmals beschleunigt. Außerdem habe Aventis seine Position im US-Markt deutlich gestärkt. Nach den Angaben entfiel der größte Teil des Wachstums der Pharmasparte im ersten Halbjahr auf das US-Geschäft, wo der Umsatz bis Juni um 40,5 Prozent auf 2,375 Mrd. Euro zugenommen habe. Zum umsatzstärksten Pharmaprodukt entwickelte sich im ersten Halbjahr das Allergiemedikament Allegra/Telfast, bei dem der Konzern einen Umsatzzuwachs um 60,6 Prozent auf 525 Mill. Euro erzielte. Zahlen über die Ergebnisentwicklung in der ersten Hälfte des Jahres gab Aventis nicht bekannt.

Analysten sagten, die Umsatzzahlen hätten die Erwartungen leicht übertroffen. Allerdings sei der geringere Umsatz in der Agrarchemie-Sparte eine Überraschung. Der Kurs der Aventis-Aktie legte an der Börse in Paris bis zum Mittag um 1,5 Prozent auf 77,35 Euro zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×