Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2000

08:41 Uhr

Umsatzsteigerung von 12 Prozent

VW nach Halbjahreszahlen optimistisch für 2000

Der Autohersteller Volkswagen hat im ersten Halbjahr 2000 Umsatz und Ergebnis gesteigert und seine Erwartung bekräftigt, auch im Gesamtjahr deutlich mehr Gewinn zu machen.

Reuters WOLFSBURG. Der Autohersteller Volkswagen hat im ersten Halbjahr 2000 Umsatz und Ergebnis gesteigert und seine Erwartung bekräftigt, auch im Gesamtjahr deutlich mehr Gewinn zu machen. In den ersten sechs Monaten habe der VW-Konzern sein Ergebnis vor Steuern um 15,5 Prozent auf 2,546 (2,204) Mrd. DM gesteigert, teilte das Wolfsburger Unternehmen am Freitag mit. Das Ergebnis nach Steuern sei um 48,4 Prozent auf 1,254 Mrd. DM (845 Mill. DM) gestiegen. Der Konzernumsatz sei vor allem durch die starke Auslandsnachfrage um zwölf Prozent auf 83,3 (74,4) Mrd. DM gewachsen.

Das Halbjahresergebnis habe die Erwartungen erfüllt, so dass weiterhin für das Gesamtjahr mit einem deutlichen Gewinnwachstum gerechnet werde, teilte VW mit. Voraussetzung dafür seien anhaltend stabile wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Im Geschäftsjahr 1999 hatte der Wolfsburger Konzern einen Gewinnrückgang um gut ein Viertel auf 1,6 Mrd. DM verbucht, der auf die Absatzkrise in Südamerika und hohe einmalige Steuerlasten zurückgeführt wurde. Für das erste Halbjahr 2000 hatten von Reuters befragte Analysten mit einer Steigerung des Überschusses auf knapp mehr als eine Milliarde Mark gerechnet. Auch beim Umsatz übertraf Volkswagen die Erwartungen von Analysten, die bis zu 82 Mrd. DM prognostiziert hatten. In den ersten drei Monaten 2000 hatte das Umsatzwachstum noch 14,5 Prozent betragen, so dass es sich bei einer Steigerung von zwölf Prozent im Halbjahr verlangsamt hat. Bei einem nahezu konstanten Zuwachs des Vorsteuer-Ergebnisses (1. Quartal 2000 plus 15,3 Prozent) war die Steigerung des Ergebnisses nach Steuern von 48,4 Prozent höher als in den ersten drei Monaten (+ 36,3 Prozent).

Bis Ende Juni lieferte VW den Angaben zufolge 2,59 Mill. Fahrzeuge aus, was einem Rekordwert und einer Steigerung von 3,6 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 1999 entspricht. In Deutschland habe der weiterhin rückläufige PKW-Markt zu einem Verkaufsrückgang um gut elf Prozent auf rund 543 000 ausgelieferte Fahrzeuge geführt. Im Inland habe VW die Marktführerschaft mit einem Anteil von 29,6 (29,5) Prozent halten können. Vor allem ein Auslieferungs-Plus von 27,8 Prozent in Nordamerika habe den rückläufigen Absatz im Inland ausgleichen können. Negativ habe sich der Rückgang im Inland vor allem deshalb ausgewirkt, weil der deutsche Markt traditionell ein starkes Ergebnispotenzial habe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×