Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2001

16:38 Uhr

Reuters MÜNCHEN. Die am Neuen Markt notierte Articon-Integralis AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2000 nach vorläufigen Unternehmenszahlen mit 160 Mill. Euro einen Rekordumsatz erzielt. Damit habe sich das Umsatzvolumen des Vorjahres in Höhe von 70 Mill. Euro mehr als verdoppelt, teilte der Anbieter von Sicherheitslösungen für PC-Netze am Freitag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Die Prognose von 125 Mill. Euro sei erheblich übertroffen worden. Die Profitabiltätsprognosen für das Gesamtjahr werde Articon erfüllen. Trotz Marktunsicherheiten gehe die Gesellschaft für die Zukunft von weiterem erheblichen Wachstum aus. Ein Analyst sagte, die Zahlen hätten alle Erwartungen erfüllt.

Die Aktien des Unternehmens konnten von der Veröffentlichung profitieren und notierten zeitweise mit 70 Euro um mehr als 22 % über dem Vortagesschlusskurs. Bis zum Nachmittag fiel der Kurs wieder auf 61,90 Euro, was einem Plus von 8,60 % entspricht.

Erwartungen erfüllt

Für das Schlussquartal 2000 nannte Articon-Integrals keine genaue Umsatzzahl. Das Unternehmen gehe jedoch von einem "guten Wachstum" gegenüber dem Vorquartalsumsatz in Höhe von 50,0 Mill. Euro aus. Angaben zum Ergebnis machte Articon- Integralis nicht.

"Die Zahlen sind sehr gut und haben unsere Erwartungen erfüllt", sagte Marco Pabst, zuständiger Analyst bei UBS Warburg in Frankfurt. Bei Articon-Integralis sei entegegen dem Branchentrend "überhaupt nichts" von Budgetkürzungen der Kunden zu spüren. Im Gegenteil verfüge die Gesellschaft sogar über einen hohen Auftragsbestand. Beim Kurs sehe er "noch Luft nach oben". Für das laufende Geschäftsjahr erwarte ein Umsatzwachstum von mehr als 50 %, in Schlussquartal 2001 werde Articon- Integralis voraussichtlich schwarze Zahlen schreiben, sagte Pabst.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×