Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2000

15:13 Uhr

afp NEW YORK. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat das Mandat für die UN-Truppe in Zypern um weitere sechs Monate verlängert. Die 15 Mitglieder des Gremiums beschlossen einstimmig, die UN-Soldaten mindestens noch bis zum 15. Dezember auf der geteilten Mittelmeerinsel zu belassen. Die rund 1200 Mann starke Truppe ist seit 1964 auf der Insel stationiert. Ihr gehören Soldaten aus neun Ländern an - vor allem aus Argentinien, Großbritannien und Österreich. Nach der Abstimmung über die UN-Resolution 1303 wünschte der amtierende Vorsitzende des Sicherheitsrats, Frankreichs Botschafter bei den Vereinten Nationen, Jean-David Lévitte, den kommenden "indirekten Gesprächen zwischen Inselgriechen und-türken einen "durchschlagenden Erfolg". Die Gespräche sind ab dem 5. Juli in Genf geplant.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×