Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.03.2003

22:20 Uhr

Unglaubliche Leistung des ThSV

Sensation in Eisenach: Lemgo verliert

Die Handball-Bundesliga der Männer hat eine echte Sensation: Abstiegskandidat ThSV Eisenach bezwang am Mittwoch in eigener Halle den Tabellenführer TBV Lemgo mit 29:28 (15:14) und fügte dem Meisterschaftsfavoriten Nummer eins damit die zweite Saisonniederlage bei.

HB/dpa LEIPZIG. Die Gunst der Stunde konnte Verfolger SG Flensburg-Handewitt jedoch nicht nutzen. Beim VfL Gummersbach unterlag der Tabellenzweite mit 21:22 (9:12). Derweil wahrte Titelverteidiger THW Kiel mit einem 26:20 über die abstiegsgefährdete GWD Minden seine Chance auf einen internationalen Startplatz.

3000 Zuschauer in Eisenach sahen eine unglaubliche Leistung ihres ThSV. Die Thüringer, die arge finanzielle Probleme belasten, imponierten mit enormen Kampfgeist. Von psychologischen Nachwirkungen auf die Ankündigung des ThSV-Präsidiums, möglicherweise am Montag Insolvenz anmelden zu müssen, konnte keine Rede sein. Lediglich zwischen der 35. und 45. Minute lag Lemgo in Front. Beste Werfer in der begeisternden Partie waren der Eisenacher Jonny Jensen sowie Lemgos Nationalspieler Florian Kehrmann mit je sieben Treffern.

Eine ungewöhnlich schwache Angriffsleistung wurde Flensburg in Gummersbach zum Verhängnis. Zwar zeigte Jan Holpert im SG-Tor eine Weltklasseleistung, doch die vielen Konterchancen wurden zum Teil kläglich vergeben. Aber auch die Gummersbacher überboten sich im Auslassen klarster Chancen. Flensburg führte in keiner Phase des Spiels, war lediglich in der zweiten Halbzeit ebenbürtig.

Kiel hatte gegen Minden alle Hände voll zu tun. Vor 10 000 Zuschauern hieß es zur Halbzeit noch 11:11. Erst im zweiten Abschnitt fing sich der THW und kam dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung noch zum ungefährdeten Erfolg. Nach seiner langen Verletzungspause hinterließ Piotr Przybecki mit fünf Treffern einen starken Eindruck.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×