Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2002

15:52 Uhr

Unionspolitiker machen ihre Ansprüche geltend

Merkel und Stoiber: Zitate zur Kanzlerkandidatur

Monatelang sind Angela Merkel (CDU) und Edmund Stoiber (CSU) der Frage nach der Kanzlerkandidatur ausgewichen. Jetzt haben beide ihre Ansprüche öffentlich angemeldet.

dpa HAMBURG. Monatelang sind die Parteivorsitzenden Angela Merkel (CDU) und Edmund Stoiber (CSU) einvernehmlich der Frage nach der Kanzlerkandidatur mit stereotypen Hinweisen auf den Zeitplan ausgewichen. Noch vor dem verabredeten Gespräch unter vier Augen über einen gemeinsamen Vorschlag haben beide jetzt ihre Ansprüche öffentlich angemeldet. Nachfolgend einige Zitate der Kandidaten.

- Merkel Anfang Oktober 2001 im "Focus": "Ich bin mir mit Edmund Stoiber einig: Wenn wir gut übereinander reden, haben wir die besten Chancen."

- Stoiber im Oktober im ZDF: "Diese Frage (nach der Kandidatur) wird nicht beantwortet werden zum jetzigen Zeitpunkt."

- Merkel im Oktober auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg: "Wann immer wir uns drängen lassen, vergeigen und vergeben wir uns einen Teil unserer Siegeschancen."

- Merkel Anfang November auf NRW-Parteitag in Hagen: "Wenn wir wieder halbwegs auf den Beinen sind, kommt so ein kleiner Hieb von hinten aus den bayerischen Wäldern".

- Merkel Anfang November in der ARD: "Eine Führungsperson hat die berechtigte Erwartung, dass die Partei ihr folgt."

- Stoiber Anfang November in der "Wirtschaftswoche": "Ein Bayer kann genauso Kanzler werden wie Bayern München Deutscher Meister."

- Stoiber auf dem CDU-Parteitag am Anfang Dezember in Dresden: "Natürlich brauchen wir einen guten Spielführer oder eine gute Spielführerin, aber die Mannschaft muss stehen".

- Merkel (undementiert) Mitte Dezember 2001 am Rande einer Weihnachtsfeier: "Ich weiß, dass Edmund Stoiber es werden will, aber ich will es auch."

- Merkel Ende Dezember zum "Spiegel": "Ich möchte am Ende des Jahres 2001 nicht am Ende meines politischen Weges sein." Die Gesellschaft sei "im Grundsatz" reif für eine Kanzlerin".

- Stoiber Ende Dezember in "Welt am Sonntag": "Die Kandidatur von Franz Josef Strauß 1980 hat Bayern nicht geschadet."

- Merkel Anfang Januar 2002 in "Welt am Sonntag": "Ich bin bereit zu einer Kanzlerkandidatur". Über die mit dem Parteivorsitz "verbundene Frage" habe sie sich bereits im Jahr 2000 "eingehend Gedanken gemacht".

- Stoiber danach in der "Welt": "Wenn es von beiden Parteien gewünscht wird, bin ich bereit, mich in den Dienst der gemeinsamen Sache stellen zu lassen."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×