Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2003

18:15 Uhr

Unsicherheit wegen Kriegsverlauf

Dax geht die Luft aus

Angesichts der anhaltenden Verunsicherung im Zusammenhang mit dem Verlauf des Irak-Krieges hat der Deutsche Aktienindex (Dax) am Donnerstag im Minus geschlossen. Die Titel der Münchener Rück beendeten vorerst ihre Erholung der vergangenen Tage.

Reuters FRANKFURT. "Langsam wird den Leuten wohl klar, dass die Hoffnung auf ein schnelles Kriegsende verfrüht war", sagte ein Händler. Bis zum Mittag hatten die Berichte über das Vorrücken der US-Truppen bis kurz vor Bagdad den Dax zeitweise um gut zwei Prozent steigen lassen. Allerdings hatten Marktteilnehmer wiederholt vor zu viel Optimismus gewarnt und darauf hingewiesen, dass ein Häuserkampf um die irakische Hauptstadt drohe und auch der Einsatz chemischer oder biologischer Kampfstoffe durch die Iraker nicht ausgeschlossen werden könne.

Der Dax schloss am Donnerstag 0,8 % tiefer bei 2 569,81 Zählern, während der Nebenwerte-Index MDax 1,1 % auf 2 863,39 Punkte gewann. Der Technologie-Index TecDax gab um 1,4 % auf 345,81 Zähler nach. An der Wall Street lag der Dow Jones bei Börsenschluss in Deutschland 0,2 % im Minus bei 8 271 Stellen, während der Nasdaq-Index fast unverändert bei 1 399 Punkten blieb.

Bei den Aktien der Münchener Rück haben die Anleger nach mehreren Tagen mit Kurssteigerungen von bis zu 25 % offenbar Gewinne eingestrichen. Am Donnerstag beendeten die Titel den Börsentag 0,4 % im Minus bei 61,09 ?, nachdem sie zuvor zeitweise mehr als 6 % im Plus gelegen hatten.

In den vergangenen Tagen hatten die Papiere des weltgrößten Rückversicherers Händlern zufolge von den nachlassenden Spekulationen um eine Kapitalerhöhung profitiert. Außerdem habe sich die kürzlich bekannt gegebene Verringerung der Überkreuzbeteiligung mit der Allianz positiv ausgewirkt.

Im MDax kletterten die Papiere von Beiersdorf wegen Übernahmegerüchten um 7,9 % auf 112,21 ?. Börsianer bezeichneten es jedoch als unwahrscheinlich, dass der als Interessent genannte Konsumgüter-Konzern Unilever wirklich ein Angebot abgeben werde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×