Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.
Letzte Woche für Pleite-Airline: Ein Herz für Air Berlin

Letzte Woche für Pleite-Airline

Ein Herz für Air Berlin

Die Schokoherzen kennt jeder: Doch welche Erinnerungen haben die Menschen an Air Berlin? Nun, da die letzte Woche des Flugbetriebs bevorsteht, blicken Handelsblatt-Leser und -Mitarbeiter zurück. Was von Air Berlin bleibt.

Hudson’s Bay Company: HBC-Verwaltungsratschef macht Kaufhof-Beschäftigten Mut

Hudson’s Bay Company

HBC-Verwaltungsratschef macht Kaufhof-Beschäftigten Mut

Nach dem Abgang des Vorstandschefs bei der Kaufhof-Mutter ist die Verunsicherung unter der Belegschaft groß. In einem Brief versucht Chairman Richard Baker, Zuversicht zu Vermitteln. Doch die Aussichten sind schwierig.

von Florian Kolf

Kronzeugenanträge: BMW verärgert über Daimler und Volkswagen

Kronzeugenanträge

BMW verärgert über Daimler und Volkswagen

Während bei der EU-Kommission Voruntersuchungen zu den Kartellvorwürfen gegen eine Reihe von Autobauern laufen, bieten sich Daimler und VW als Kronzeugen an. Das irritiert die Konkurrenz. Insbesondere BMW ist verärgert.

Nach PSA-Kritik: Opel-Betriebsrat gibt GM die Schuld an Problemen

Nach PSA-Kritik

Opel-Betriebsrat gibt GM die Schuld an Problemen

Die Kritik von PSA-Vorsitzende Carlos Tavares an veraltete Strukturen bei Opel trifft auf Widerspruch: Der Gesamtbetriebsratschef Schäfer gibt Konzernmutter GM die Schuld. Auch der Ex-Opel-Chef Neumann meldet sich.

Ankerkraut gegen Fuchs: Angriff auf Deutschlands letztes Monopol

Ankerkraut gegen Fuchs

Angriff auf Deutschlands letztes Monopol

Dieter Fuchs ist nicht weniger als der König des deutschen Gewürzmarkts. Jetzt bekommt er Konkurrenz aus Hamburg: Die Unternehmer von Ankerkraut wollen das Monopol knacken. Ein Kampf zwischen Vanille und Verzweiflung.

von Simon Book

Textilindustrie: Warum Tchibo, C&A und Co. auf Bio-Baumwolle setzen

Textilindustrie

Warum Tchibo, C&A und Co. auf Bio-Baumwolle setzen

Bio ist Trend – nicht nur in der Lebensmittelindustrie: Auch die Nachfrage an umweltschonend hergestellten Kleidungsstücken wächst stetig und spornt die Hersteller zu mehr Nachhaltigkeit an.

von Alexandra Hildebrand

Stellenmarkt

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.

Weitere Inhalte

Stiftungen in Not: Wie Wohltäter um Renditen kämpfen

Stiftungen in Not

Wie Wohltäter um Renditen kämpfen

Stiftungen haben es in der anhaltenden Niedrigzinsphase schwer, aus ihrem Vermögen ausreichend Erträge für ihre Projekte zu ziehen. Auch Fondsprofis helfen nicht immer weiter.

von Anke Rezmer

Geld vom Schwarm: Hier ging Crowdinvesting richtig schief

Geld vom Schwarm

Hier ging Crowdinvesting richtig schief

Lampuga, Protonet, Freygeist: Zuletzt haben gleich mehrere crowd-finanzierte Start-ups Insolvenz angemeldet. Die Pleiten gehen mittlerweile in die Millionen – Anlegern droht der Totalausfall. Projekte, die scheiterten.

von Carina Kontio

Über die Kunst des smarten Verhandelns: Freundlich festnageln

Über die Kunst des smarten Verhandelns

Premium Freundlich festnageln

Wer im Job nach oben will, muss seinen Chef von sich überzeugen und geschickt die eigenen Wünsche einbringen.  Doch wie führt man Verhandlungen so, dass man mit der oberen Etage auf Augenhöhe bleibt?

von Almut Steinecke

„Math 42“: Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

„Math 42“

Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale Geschäft ein. Der Verkauf ihrer App macht sie reich

Johnson & Johnson: Berufungsgericht kassiert Urteil über 417 Millionen Dollar-Schadenersatz

Johnson & Johnson

Berufungsgericht kassiert Urteil über 417 Millionen Dollar-Schadenersatz

Der Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson bleibt von Schadensersatzverpflichtungen in Höhe von 417 Millionen Dollar verschont. Das Berufungsgericht kassierte das Urteil. Doch abgeschlossen ist der Fall damit nicht.

Audi, Bosch und Google: Wer beim Rennen um das autonome Auto vorne liegt

Audi, Bosch und Google

Wer beim Rennen um das autonome Auto vorne liegt

Die Zukunft hat kein Lenkrad mehr. Darum investieren die Konzerne Milliarden in die Entwicklung des autonomen Autos. Die Deutschen müssen die US-Konkurrenz nicht fürchten, zeigt ein Vergleich der Patente.

Air-Berlin-Bevollmächtigter: Bald drohen Tausende Kündigungen

Air-Berlin-Bevollmächtigter

Bald drohen Tausende Kündigungen

Am Montag verhandeln die Länder mit Air-Berlin-Standorten mit dem Bund über eine Transfergesellschaft für die Airline. Bis zu 4000 Mitarbeiter könnten davon profitieren, so das Unternehmen. Doch es müsse flott gehen.

Betriebsbedingte Kündigungen: Audi-Betriebsrat fordert Verlängerung der Jobgarantie

Betriebsbedingte Kündigungen

Audi-Betriebsrat fordert Verlängerung der Jobgarantie

Sicherheit für Audi-Mitarbeiter: Der Betriebsratschef des Autobauers will den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen über 2020 ausdehnen und es so VW gleichtun. Auch für die Produktion von E-Autos fordert er Zusagen.

Thyssen-Fusion: Tata sucht bei Arbeitnehmern Unterstützung für Fusion

Thyssen-Fusion

Tata sucht bei Arbeitnehmern Unterstützung für Fusion

Tata-Stell glättet die Wogen: Das Management geht nun erstmals auf die Beschäftigten zu und erklärt die Vorteile einer Fusion mit Thyssen. Angesichts des wachsenden Widerstandes in der Belegschaft ein fälliger Schritt.

Floristikkette: Blume 2000 will stärkeres Online-Geschäft mit Firmenkunden

Floristikkette

Blume 2000 will stärkeres Online-Geschäft mit Firmenkunden

Die Floristik-Kette Blume 2000 baut ihr Online-Geschäft aus und übernimmt der Marktführer den Münchener Blumenversender Miflora. Künftig sollen es Rund-um-Paket für die Kunden geben: Neben Blumen gibt's auch Schokolade.

Kaufhof-Eigentümer: Chef von Hudson Bay geht

Kaufhof-Eigentümer

Chef von Hudson Bay geht

Aufruhr im Einkaufsparadies. Der Chef der Kaufhaus-Holding HBC verlässt das Unternehmen. Damit wird die Zukunft von Galeria Kaufhof wieder ein Stück unsicherer.

Auffanglösung für Beschäftigte: Air Berlin bittet Bund um finanzielle Hilfe

Auffanglösung für Beschäftigte

Air Berlin bittet Bund um finanzielle Hilfe

Air Berlin bittet in einem Brief an Merkel den Bund um Hilfe bei der Finanzierung einer Auffanglösung für die Beschäftigten. Die Kosten für die Transfergesellschaft dürften sich auf bis zu rund 65 Millionen Euro...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×