Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2005

11:36 Uhr

Unternehmen

Abbau bürokratischer Hindernisse für die Industrie: Neue Richtlinie macht Herstellern elektronischer Geräte das Leben leichter

Eine überarbeitete Richtlinie über elektromagnetische Verträglichkeit ...

Eine überarbeitete Richtlinie über elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) (Richtlinie 2004/108/EG zur Aufhebung der Richtlinie 89/336/EWG) ist im ABlEU Nr. L 390 vom 31. 12. 2004 S. 24 veröffentlicht worden. Sie soll zu einer erheblichen Vereinfachung der Verwaltungsverfahren und geringeren Kosten für die Hersteller bei gleichzeitiger Verbesserung der Information und Dokumentation über die Produkte für die Aufsichtbehörden führen. Durch die überarbeitete Richtlinie entfallen zwei schwerfällige Konformitätsbewertungsverfahren für Hersteller, die die Hinzuziehung einer unabhängigen Prüf- und Kontrollstelle zwingend erforderlich machten, sodass es zu einer Kostensenkung kommen wird. Die Hersteller werden künftig allein für die Konformität ihrer Produkte und die Anbringung der CE-Kennzeichnung verantwortlich sein. Die EMV-Richtlinie enthält Regeln über elektromagnetische Abstrahlungen elektrischer und elektronischer Geräte und die Einstrahlfestigkeit dieser Geräte. So wird beispielsweise sichergestellt, dass ein Mikrowellenherd den Empfang einer Radiosendung nicht stört oder dass ein Radiowecker sich nicht einschaltet, weil in seiner Nähe ein Handy benutzt wird. Die Richtlinie wird innerhalb der nächsten drei Jahre in den Mitgliedstaaten in Kraft treten. Einzelheiten sind auf der folgenden Website zu finden: http://europa.eu.int/comm/enterprise/electr_equipment/emc.

Quelle: DER BETRIEB, 12.01.2005

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×