Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.06.2013

17:42 Uhr

Ablösung für Todd Bradley

HP macht Dion Weisler zum PC-Chef

Das PC- und Drucker-Geschäft wird künftig von Dion Weisler geleitet. Sein Vorgänger Todd Bradley soll sich künftig um das China-Geschäft und den Vertrieb kümmern – zwei für HP sehr wichtige Felder.

Das Logo von HP auf einer Tastatur: Die Verkäufe brachen zuletzt ein. dapd

Das Logo von HP auf einer Tastatur: Die Verkäufe brachen zuletzt ein.

Palo AltoMitten in einer der schwersten Krisen der Computerbranche wechselt der weltgrößte Hersteller Hewlett-Packard den Chef seiner PC- und Drucker-Sparte aus. Der bisherige Amtsinhaber Todd Bradley kümmert sich künftig um den Ausbau des China-Geschäfts sowie um die Verbindungen zu Vertriebspartnern weltweit. Ihm folgt der bisher fürs PC-Geschäft in Asien zuständige Dion Weisler nach, der erst vor eineinhalb Jahren zu HP gestoßen war.

China und Vertriebspartner seien derzeit die zwei wichtigsten Felder, erklärte Konzernchefin Meg Whitman am Dienstag am Sitz im kalifornischen Palo Alto. „Ich habe Todd gebeten, seine Erfahrung in diesen Bereichen einzubringen.“ Er stand seit 2005 an der Spitze der Sparte. Zudem soll der altgediente HP-Manager nun Ausschau halten nach hoffnungsvollen Start-ups, mit denen HP zusammenarbeiten kann.

Die größten Tablet-Hersteller

Apple

Mit dem iPad hat Apple den totgeglaubten Tablet-Markt wiederbelebt, und immer noch ist der iKonzern der größte Anbieter, angesichts wachsender Konkurrenz verliert er allerdings Marktanteile. Im ersten Quartal stammte ein Drittel der Geräte von Apple (32,5 Prozent Marktanteil nach 40,2 Prozent im Vorjahr). Dabei entwickelte sich der Konzern schlechter als der Markt, der Absatz fiel von 19,5 Millionen auf 16,4 Millionen Stück – insgesamt stieg der Absatz dagegen leicht auf 50,4 Millionen Stück, wie aus Zahlen des Marktforschers IDC hervorgeht.

Samsung

Samsung ist bereits der größte Smartphone-Hersteller, auch bei den Tablets holt der südkoreanische Hersteller mächtig auf. Im ersten Quartal verkaufte er 11,2 Millionen Geräte und steigerte damit den Marktanteil auf 22,3 Prozent (Vorjahresquartal: 17,5 Prozent).

Asus

Einen leichten Rückgang verbuchte Asus. Der taiwanische Computerhersteller, der unter anderem für Google das Nexus 7 baut, verkaufte 2,5 Millionen Tablets – 5,0 Prozent Marktanteil (Vorjahr: 5,4 Prozent).

Amazon

Der Online-Händler Amazon drückt sein Kindle Fire zu Kampfpreisen in den Markt, allerdings mit durchwachsenem Erfolg. Das Unternehmen verkaufte im ersten Quartal eine Million Geräte und damit deutlich weniger als ein Jahr zuvor. Der Marktanteil sank auf 1 Prozent.

Sonstige

Diverse Hersteller tummeln sich in der Kategorie Sonstiges – zusammen kommen sie auf 17,2 Millionen Geräte und einen Marktanteil von 34,2 Prozent. Darunter ist beispielsweise Microsoft: Der Konzern vermarktet seinen Tablet-Computer Surface als Notebook-Ersatz.

Lenovo

Aufsteiger des Jahres in Lenovo: Der größte PC-Hersteller der Welt verkaufte im ersten Quartal auch 2,1 Millionen Tablets, ein plus von 1,5 Millionen. Marktanteil: 2,1 Prozent.

Todd Bradley hatte HP zwar zur Nummer eins der Computerhersteller gemacht, doch zuletzt waren die Verkäufe eingebrochen. Viele Kunden greifen mittlerweile lieber zu einem Tablet-Computer oder begnügen sich mit ihrem Smartphone. Hier ist HP schwach aufgestellt. Der Konzernumsatz war im zweiten Geschäftsquartal um ein Zehntel geschrumpft, der Gewinn brach um ein Drittel ein.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.06.2013, 19:21 Uhr

Und so geht das lustige Stühlerücken in diesem Superladen weiter.

GS hatte im April recht, diesen Ramschladen massivst abzustufen.

Aktie ist nur was für Zocker, sozusagen auf "Commerzbank-Niveau"

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×