Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2008

08:41 Uhr

Aktuelle Rechtsprechung

Gebühren für Radio

Ein Steuerberater muss für sein Autoradio Rundfunkgebühren zahlen, wenn er den Wagen auch für geschäftliche Fahrten nutzt.

Das hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz bekräftigt. Es wies damit die Klage eines freiberuflichen Steuerberaters ab und bestätigte die Entscheidung der Vorinstanz. Nur für Radios in Fahrzeugen, die ausschließlich privat genutzt würden, fielen keine Rundfunkgebühren an (Az.: 7 A 10913/07.OVG).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×