Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2008

07:05 Uhr

Alain Uyttenhoven

Neuer Mann fürs Toyota-Image

VonCarsten Hertz

Bei Toyota dreht sich das Personalkarussell: Alain Uyttenhoven steht offenbar kurz davor, Markus Schrick als Deutschland-Chef zu beerben. Uyttenhoven übernimmt das Amt zu einem heiklen Zeitpunkt - erstmals seit Jahren kämpft der erfolgsverwöhnte Autobauer auf dem schwierigen deutschen Automarkt mit Problemen.

FRANKFURT. Der japanische Autokonzern Toyota steht kurz davor, Alain Uyttenhoven zum neuen Deutschland-Chef zu berufen. Nach Informationen aus Branchenkreisen wird er Markus Schrick ablösen, der zu einer anderen Landesgesellschaft von Toyota in Europa wechselt. Eine Toyota -Sprecherin sagte: "Das kann ich im Moment nicht bestätigen."

Der 46-jährige Belgier Uyttenhoven ist derzeit als Vizepräsident in der Brüsseler Toyota -Europazentrale verantwortlich für den Kundendienst. Der japanische Automobilkonzern will den Wechsel Uyttenhovens offiziell auf einer Pressekonferenz am Dienstag bekanntgeben.

Der neue Deutschland-Chef Uyttenhoven arbeitet seit 2004 in der Toyota -Zentrale. Er ist ein erfahrener Automanager mit einer besonderen Expertise im Marketing. So war er vor seiner Zeit bei Toyota fünf Jahre im Vorstand von Opel für die Markenführung verantwortlich. Der diplomierte Maschinenbau- und Wirtschaftsingenieur ist ein ausgewiesener Kenner der deutschen Autoindustrie.

Seine berufliche Laufbahn begann er zwar 1986 in der Produktplanung des japanischen Autobauers Nissan in Brüssel. Doch bereits 1989 wechselt er als Marketing-Manager zu Mercedes -Benz in Belgien, bevor er 1998 in die Konzernzentrale nach Stuttgart geht. Dort leitet er zuletzt das Produkt-Marketing und -Management für die PKW-Modellreihen der Marke Mercedes -Benz.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×